Am Samstag den 17.06.2017 fiel um 16:30 Uhr der Startschuss zum 7. Flechtkulturlauf in Lichtenfels. Fast 700 Teilnehmer starteten über 5 km, 10 km und den Halbmarathon. Für Nordic Walker wurden Strecken über 5 km und 10 km angeboten. Auf der Halbmarathonstrecke war Rolf Herrling für das Team Icehouse am Start. Lest den Bericht von Rolf:

Schwieriger Start

Der Start war schon in den vergangenen Jahren am Nachmittag. Die Startaufstellung im Startblock war ein großes Durcheinander, viele Nordic Walker hatten sich vor Läufern aufgestellt. Bei warmen Temperaturen und viel Sonne ging es auf die erste Runde. Schnell sortierte sich das Feld. Nach ca. 4 km kam in Michelau eine Wende und es ging auf Schotter- und Wiesenwegen an den Mainauen bei warmen Gegenwind zurück nach Lichtenfels. Bei ca. km 7 liefen wir von hinten wieder in die Nordic Walker der 5-km-Runde. Dem flüssigen Lauf war dies nicht förderlich.

Harte zweite Runde

In Lichtenfels ging es am Ziel vorbei auf die zweite Runde. Über die Halbmarathondistanz waren nur 74 Teilnehmer gemeldet, sodass es auf der zweite Runde richtig leer war. Zuschauer gab es leider nur rund um den Marktplatz in Lichtenfels. Die 10-km-Durchgangszeit von ca. 39:20 Min verdanke ich sicher meinem fleißigen Intervalltraining auf der Laufbahn (montags um 18:00). Ab km 13 begann dann für mich ein zäher Kampf mit fehlender Tempohärte und dem warmen Wind. Die zweite Runde führt landschaftlich noch reizender leicht verändert über noch mehr Feldwege mit weiteren unerwarteten 90°-Kurven (bspw. unter einer Brücke) garantiert ohne Zuschauer. In Summe hat es noch zu 1:27:18 und zu einem sechsten Platz gereicht.

Fazit

Lichtenfels eignet sich besonders als Training für die mentale Stärke und für schnelle Läufer, die aufs Podest wollen. Wahrscheinlich nehme ich aber trotzdem wieder teil.