Die Stadt Fürth war am Sonntag, dem 03. Juni 2007, im Radlerrausch. Die Schlussetappe der Bayernrundfahrt und das vor dem Profirennen ausgetragenen Jedermann-Rennen mobilisierten bei herrlichem Sonnenschein Heerscharen an Radlern. Insgesamt waren 7 Icehouse-Fahrer am Start: Christoph Dauer, Karlheinz Dechert, Jürgen Friedmann, Peter Landgraf, Thilo Maisel, Karsten Sürich und Frank Übelhack. Im Rennen über 70 km waren insgesamt 500 Teilnehmer am Start.

In den engen Verbänden und Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 40 km/h waren Stürze vorprogrammiert. Im ersten schweren Sturz waren die Team Icehouse Fahrer Jürgen Friedmann und Karsten Sürich verwickelt. Wegen den Verletzungen mussten die beiden das Rennen abbrechen. Zum zweiten Mal kam es zu einem Massensturz von ca. 40 Fahrern. Insgesamt mussten die Sanitäter und Ärzte 19 Mal anrücken, um Wunden zu verarzten; für vier Radler endete die Tour leider mit der Fahrt ins Klinikum.

Die Strategie des Team Icehouse gemeinsam ins Ziel zu fahren konnte nicht verwirklicht werden. Durch den Verlust der verletzten Fahrer und den restlichen Teammitgliedern, die durch den Sturz gestoppt wurden, mussten Karlheinz Dechert und Frank Übelhack das Rennen alleine mit einer Gruppe fahren. Ein Ausreisversuch von Karlheinz Dechert an einem Wendepunkt auf der letzten Runde und einem weiteren von Frank Übelhack an der Flame Rouge erreichten nicht das Ziel, da die Gruppe dahinter wieder heranfahren konnte. Karlheinz Dechert wurde 195. (01:44:23 Std.) und Frank Übelhack 198. (01:44:24 Std.). Als nächster Icemann folgte Thilo Maisel (286. / 01:52:29 Std.). Christoph Dauer kam nach 01:53:28 Std. als 304. ins Ziel. Peter Landgraf wurde in einer Zeit von 02:06:07 Std. 318.

Andreas Hacke, welcher wegen Krankheit nicht wie geplant aktiv in das Renngeschehen eingreifen konnten, unterstützte das Team mit weiteren Fans an der Strecke.