Samstag Morgen, 05:05 Uhr: Die richtige Zeit, um aufstehen, Triathlonsachen zu packen, Luft am Rad zu prüfen, selbiges ins Auto zu laden und mit den obligatorischen 2 Honigbrötchen im Magen nach Kulmbach zu starten – das dachten sich auch Jürgen Friedmann, Dirk Homberg, Thomas Theisinger und Frank Übelhack vom Team Icehouse.

Der Himmel war zwar stark bewölkt und es gab immer wieder einzelne kleine Schauer, trotzdem war das Wetter für einen Triathlon durchaus akzeptabel.

Geschwommen wurde im Kulmbacher Freibad, nach 500 m Warmschwimmen gings zum Radwechsel und anschließend auf die 18 km kurze und flache Radstrecke, einmal abgesehen von den ca. 100 Höhenmetern bei Untersteinach -  eine lösbare Aufgabe.

Ein seltsamer Zufall, dass nur 4 Tage zuvor beim Mittwochs-Rennradtraining das Icehouse-Mitglied Lukas Deiting an just jenem Berg schwer stürzte und sich das Schlüsselbein brach (nachdem er zuvor schon 2 platte Vorderradreifen innerhalb von 10 Minuten hatte). Von dieser Stelle Gute Besserung, Lukas, und alles Gute. Wir warten auf Dich…
Nach dem 2. Wechsel folgte die 5 km lange hügelige Wendepunkt-Laufstrecke, bevor im Ziel Zuschauer, Kuchen, Cola und eine heiße Dusche warteten…

Trotz der kurzen Distanz offenbarte die Veranstaltung nahezu alles, was einen Triathlon aus- und so faszinierend macht: Die Ausgewogenheit der Leistung in 3 sehr unterschiedlichen Disziplinen. Ein kurzer Blick auf den vereinsinternen Wettkampfverlauf illustriert dies sehr anschaulich:

So konnte z. B. Dirk Homberg zwar als erster Iceman aus dem Wasser steigen, wurde aber auf der Radstrecke nach ca. 12 km von Frank  Übelhack abgefangen, der mit ca. 600 m Vorsprung auf die Laufstrecke ging. Dirk Homberg konnte dann nach 3,5 km wieder aufschließen und so lieferten sich die beiden bis ins Ziel einen „Zweikampf, bei dem sich nichts geschenkt wurde“, um schließlich gemeinsam in 01:05:05 Std. als 15. ins Ziel zu laufen. Thomas Theisinger finishte in 01:08:58 Std. als 27., nachdem er nach dem 2. Wechsel noch hinter seinem Vereinskollegen Jürgen Friedmann gelegen hatte. Dank seiner Laufstärke konnte er den starken Radfahrkollegen noch abfangen, der kurz danach  in 01:09:57 Std. als 30. ins Ziel lief.

Den Gesamtsieg machten die Sportkameraden aus Hof unter sich aus. Sieger in sehr starken 00:53:05 Std. wurde Markus Langheinrich von der GEALAN Tri-Team IfL Hof, gefolgt von Bernd Uebersezig vom SUUNTO Team TSV Hof und Michael Hümmer vom TS Lichtenfels.

Langheinrich, der auch schon beim Icehouse Rad- und Schwimmtraining gesichtet wurde, bestätigte damit seine starke Form dieser Saison.