Nachdem sich manche Triathlon-Veranstaltungen aus dem Veranstaltungskalender verabschiedet haben, ist man in der Szene um jeden neuen Wettkampf froh. So fand sich ein Organisationsteam in der Oberpfalz, das am Steinberger See (Kreis Wackersdorf) ein Triathlon-Event aus dem Boden stampfte. Wählbar waren die Distanzen über die Jedermannstrecke, die olympische Länge und ein Mitteldistanz-Triathlon.

Gleich bei der ersten Austragung wurden dem Organisationsteam die Bayerischen Meisterschaften über die olympische Distanz verliehen.

Vom Team Icehouse ging an dem vergangenen Wochenende Bernd Walter als Einzelstarter auf die Distanz über 1.500 m Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km Laufen.

Mit insgesamt 126 Startern beider Geschlechter ging es dann um 10:15 Uhr auf die Strecke. Mit einer Runde um die Insel im Steinberger See, in einem wunderschön gelegenen Panorama eingebettet, begann der Wettkampf. Durch die überschaubare Teilnehmerzahl war das Schwimmen für alle Beteiligten völlig frei und ohne die üblichen Schlägereien zu absolvieren. Nach 22:39 Min. spülte es dann Walter als 18. an Land. Sollte jemand einmal einen Einsteiger-Triathlon über die Kurzdistanz suchen, dann hat man ihn bei der nun kommenden Radstrecke gefunden. „1,5 Steigungen“ und sonst flache Streckenabschnitte. Sicherlich sollte man solch ein Streckenprofil nicht unterschätzen, da die Ruhephasen bei Abfahrten wegfallen, aber dennoch ist die Strecke für „Radrookies“ ideal geeignet. Nach 01:05:04 Std. kam Walter dann in die zweite Wechselzone und ging dann auf die Laufstrecke. Bereits nach 2 km musste er seinen „persönlich auserkorenen“ Gegner Sauer aus Coburg, der ihm im letzten Jahr den 3. Platz in der AK40 um 2 Sekunden streitig gemacht hatte, ziehen lassen. Dennoch war die Laufstrecke mit seinen überwiegend schattigen Waldabschnitten mehr als gelungen gewählt und vor allem für die, die im nächsten Jahr einmal eine Mitteldistanz anstreben, ideal als Einstieg zu laufen. Nach einer Laufleistung von 43:22 Min. kam Bernd Walter dann in 01:14:31 Std. Gesamtzeit als 33. der Gesamtwertung und 5. in  der AK40-Wertung der Bayerischen Meisterschaft an.

Ein tolles Kuchenbuffet und eine schnell vollzogene Siegerehrung rundeten die mehr als geglückte Erstveranstaltung ab.