Beim einzigen innerstädtische Silvesterlauf der Oberpfalz – dem Amberger Silvesterlauf – starteten bei der 20. Auflage Sabine Kolb, Thomas Voit, Markus Fröba und Jürgen Kobel für das Team Icehouse.

Die Idee für den Silvesterlauf entstand Ende der 1980er Jahre im Club Intersport (CIS) Amberg.

Deren Vorsitzender Bernd Stief erinnert sich: „Es gibt noch einen Silvesterlauf in Seubersdorf. Dieser ist jedoch ein Geländelauf.“
Und so sollte die Amberger Veranstaltung für Lauffreudige mitten durch die Altstadt führen. So ging es auch in diesem Jahr über die bewährte 2,5 Kilometer lange Strecke vom Marktplatz über die Fußgängerzone (Georgenstraße) bis zum Malteser, über Allee, Maxplatz, Parkhotel zum Bahnhof und über die Bahnhofstraße zurück zum Marktplatz. Die Männer dürfen diese Strecke dreimal laufen, die Frauen und die Jugend zweimal, und die Schüler einmal. 

Als schnellster Icemann erreichte in sehr guter Zeit Thomas Voit vom Team Icehouse in 28:48 Minuten (41. Platz) das Ziel. Danach folgten Jürgen Kolb (32:39 / 120.) und Markus Fröba (36:24 / 171.).

 Schnellste Icefrau war Sabine Kolb in 28:18 Minuten. Dies bedeutet Platz 70.