Auch beim 11. Dresdner Morgenpost Halbmarathon am 18.10.2009 war Team Icehouse am Start. Hier der Bericht vom seit kurzen für Team Icehouse startenden Hans Eichmüller.

 Seit kurzem bin ich Mitglied im Team Icehouse e.V.  Nach einer schönen aber auch anstrengenden Laufsaison 2009 mit  der Krönung, beim  36. Real  Berlin Marathon am  Start zu sein  (war mein allererster,in einer Zeit von 03:29 Std.), entschloss ich mich, auch in diesem Jahr  beim Dresdner Morgenpost Halbmarathon am 18. Oktober 2009 an den Start zu gehen.

 Ich erhoffte mir dort nicht all zuviel, da mein Marathonlauf  erst knapp 4 Wochen zurücklag. Aber  leider machte  allen Läufern das  Wetter an diesem Tag  einen Strich durch die Rechnung. Im  Gegensatz zum letzten Jahr, an dem ich auch teilnahm,  war es sehr kalt mit gerade einmal 5°C und Nieselregen. Insgesamt gingen knapp 8.000 Läuferinnen und Läufer beim Marathon und Halbmarathon an den  Start. Gestartet wurde auf der breiten Ostraallee in der Nähe des Dresdner Zwingers. Von dort ging es durch die historische Altstadt an der Elbe entlang Richtung Pirna. Von hier aus ging es an schönen Stadtvierteln mit Häusern im Jugendstil erbaut  in einer Schleife durch den Großen Garten Richtung Altstadt zurück. Es wurden  sehr le Sehenswürdigkeiten  passiert, wie zum Beispiel einige Elbbrücken sowie der Dresdner Zwinger, die Semperoper, oder das italienische Dörfchen. Der Zielbereich war wie im  Vorjahr vor dem Kongressgebäude. 

Ich fühlte mich während des Laufes sehr gut, erreicht das Ziel in einer Zeit von 01:27.29 Std. Ich wurde somit von 2.266 Männern und 965 Frauen Gesamt 95. In meiner Altersklasse AK45 wurde ich 11. Ansonsten wäre noch zu erwähnen, dass diese Veranstaltung super organisiert ist und das Publikum auf der Strecke toll anfeuert.