Am Samstag, dem 21.04.2018, fand der 14. Bleilochlauf in Saalburg (Thüringen) statt. Mit am Start waren zwei vom Team Icehouse: Sven Fischer und Frank Burger. Hier der Bericht von Frank.

Sven Fischer und Frank Burger beim 14. Bleilochlauf in Saalburg

Zur Auswahl standen 6 Strecken, wobei wir uns - wie nicht anders zu erwarten war - für die Ultradistanz mit 48 km und ca. 1.150 Hm entschieden haben. Start war bei strahlend blauen Himmel und sommerlichen Temperaturen im SEZ-Kloster in Saalburg an der Bleilochtalsperre, wo um 9 Uhr dann 186 Läufer und Läuferinnen auf die Strecke geschickt wurden.

Da wir beide die Strecke vom Vorjahr schon kannten, wurde von Beginn sehr zügig gelaufen. Das Feld zog sich schon auf den ersten 5 km mächtig auseinander, was dazu führte, dass man meistens alleine lief. Gelaufen wurde entlang der Bleilochtalsperre, wo es ständig rauf und runter ging. Tribut mussten wir beide nur auf den letzten paar Kilometern zollen, auch dadurch bedingt, dass die Quecksilbersäule über die 20°C-Marke anzeigte.

Sven Fischer beendete das Rennen in 04:07:46 Std. und wurde Gesamt 17. und in der AK 40 2., Frank Burger ließ auch nicht lange auf sich warten und beendete das Rennen in 04:14:34 Std. und wurde Gesamt 21. und in der AK55 1.

Der Sieger bei den Männern hieß Frank Rothe und beendete das Rennen in 03:27:26 Std., wobei die schnellste Frau Daniela Oemus unwesentlich langsamer war, sie benötigte für die Distanz 03:42:21 Std.

Der Lauf ist sehr zu empfehlen, schöner Landschaftslauf mit guten Trail-Passagen und super Organisation mit Wiederholungscharakter. Die nächsten Events im Mai fürs Team Icehouse sind der Maisel’s FunRun und dann Ende des Monats der Supermarathon am Rennsteig.