Am letzten Sonntag wurde bei sommerlichen Temperaturen zum 58. Auflage das Radrennen um die Kulmbacher Brauerei ausgetragen. Robert Popp vom Team Icehouse Bayreuth siegte im Jedermann-Rennen.

Robert Popp (Zweiter von rechts) beim 58. Großen Preis der Kulmbacher Brauerei 2019 in Kulmbach.

Es galt 30 Runden auf einem 1,3 Kilometer langen Rundkurs nahe dem Brauereigelände zu absolvieren.

Solottacke

Bei der zweiten Punktwertung fuhr der Bayreuther Popp eine Soloattacke und konnte diese gleich gewinnen. Nach diesem Erfolg blieb er konstant in der ersten Gruppe. Eineinhalb Runden vor Schluss fuhr er mit zwei weiteren Fahren eine erfolgreichen Angriff und die Trio konnte eine Lücke zwischen sich und der ersten Gruppe bringen und diesen bis in das Ziel halten.

Sprintentscheidung

Aus der Dreiergruppe heraus konnte Popp den vorletzten 5-Punkte-Sprint und den letzten 10-Punkte-Sprint für sich entscheiden. Dadurch hatte er die gleiche Punktzahl wie der Bamberger Felix Rohrbach. Durch den Sieg im letzten Sprint wurde er als Sieger gewertet. Auf Platz Drei folgte Andreas Lumme vom Winax Racing Team.

Rödel auf Platz 11

Knapp auf Platz 11 verpasste Marco Rödel den Sprung in die Top 10.