Seit 1997 gibt es das 24-h-Radrennen in Kelheim. Dieses Jahr war auch mal wieder eine Staffel vom Team Icehouse dabei.

Andreas Edenharter beim 24 Stunden Rennen 2019 in Kelheim.

Bei der diesjährigen Auflage des traditionellen 24-h-Radrennens in Kelheim waren in einer 5-Mann-Staffel für das Team Icehouse Roland Fischer, Jürgen Friedmann, Andreas Edenharter, Johannes Purucker und Rolf Herrling dabei. Das Rennen wird auf einer ca. 16,4 km langen Runde mit 170 Höhenmetern ausgetragen. Gewechselt werden darf nach jeder Runde.

Party

Die Radrunde beginnt mit einem ca. 5 km langen Anstieg. Am Berg wird man nochmal durch Musik aus 3 Partyzelten gepusht und das über die komplette Renndauer. Dann geht es nahtlos über in eine ca. 4 km lange Abfahrt. Danach fährt man ca. 6 km flach bis Kelheim, wo auf dem Marktplatz die Wechselzone ist. Die größte Herausforderung ist (neben dem Berg) eine gute Gruppe für die Bergab- und Flachpassage zu finden, da man als Einzelfahrer sonst zu viel Zeit verliert. Hier spielen auch manchmal Glück und Zufall eine Rolle.

182 Staffeln und 194 Einzelstarter

Am Start waren in Summe 182 Staffeln und 194 Einzelstarter. Am Samstag, den 13.07. fand um 14:00 Uhr pünktlich der Start statt. Bis ca. 20 Uhr war das Wetter durchwachsen und jeder Starter wurde auf seiner Runde mindestens einmal von Regenschauern durchnässt. Den Rest des Rennens war es dann trocken, mit 14-18 °C für Mitte Juli aber sehr kühl.

46 Runden und 754 km

Die Team Icehouse Athleten sicherten sich schnell einen Platz im Mittelfeld der Herrenwertung, der bis zum Rennende gehalten werden konnte. Am Schluss standen 46 Runden (754 km) und ein 54. Platz von 113 Herrenteams in der Ergebnisliste.

Fazit der Teilnehmer: eine sehr angenehme Mannschaft, viel Spaß und ein schönes Wochenende, trotz durchwachsenem Wetter. Für Freunde des Rennradsports eine richtig gelungene Veranstaltung.

Achja: Der beste Einzelstarter hatte eine Runde mehr und war trotzdem noch eine Minute weniger unterwegs