Am 17. Juni 2018 ging es dann bereits eine Woche nach dem ersten Bezirksligawettkampf auf die zweite Station nach Forchheim. 500m im 50m-Becken, 19,2 km Rad fahren auf dem Stadtkurs und 4,8 km laufen standen auf dem Programm. Kleines Schmankerl bot der „Schwimmparcours“. Nach je 100 m mussten die Triathleten unter den Wellenbrechern durchtauchen und auf der jeweils nächsten Bahn die weiteren 100 m absolvieren.

Team Icehouse Aktive beim 7.StadtTriathlon 2018 in Forchheim.

Am Start waren für das Team Icehouse Martina Thorandt, Andreas Edenharter, Lukas Fehrmann, David Kerkhoff, Michael Knoll, Peter Schöppel und Bernd Walter. Martina Thorandt und David Kerkhoff absolvierten hier jeweils ihren ersten Triathlon.

2. Rennen - Bezirksliga Oberfranken Triathlon auf der Sprintdistanz

Nachdem das Team Icehouse in Trebgast sich Platz 1 in der neu geschaffenen Bezirksliga Oberfranken sichern konnte, wollte man diesen Platz verteidigen. Doch auch hier hieß es von Anfang an Vollgas geben. Auf dem zwar flachen aber mit viel Belags- und Kurvenproblemen gespickten Rad- und Laufkurs war dies dennoch von Anfang bis Ende ein technisch schwieriges Unterfangen für alle 238 Starter. Am besten meisterte Edenharter diese Strecke und finishte als Gesamtfünfzehnter mit einem Rückstand von nur 2:27 Min. hinter dem Drittplatzierten. Mit seiner Gesamtzeit von 1:00:31 sicherte er sich an diesem Tag zudem den 1. Platz in der AK MAK3. Fehrmann tat es seinem Vereinskollegen in der AK MAK1 gleich und holte sich dort ebenso Platz 1. Sein Finish erlebte er als Gesamtnummer 24 in einer Endzeit von 1:02:09. Knoll kam als 38. ins Ziel und durfte sich bei einer Endzeit von 1:04:07 über einen 2. Platz in der AK MAK1 freuen. In 1:05:26 finishte Schöppel überglücklich auf Platz 45 und sicherte sich in der AK MAK3 den 6. Platz. Walter kam mit einem Rückstand von 34 Sekunden auf Schöppel auf den Gesamtrang 49. und den 5. Rang in der AK M50. Der Neuling Kerkhoff ließ gerade mal 14 Sekunden nach Walter vergehen, ehe er sich mit Platz 54 in die Ergebnislisten eintragen lassen konnte und in der AK MAK1 die „Holzmedaille“ auf Platz 4 sicherte. Martina Thorandt hatte im Eifer des Gefechts anstatt vier fünf Radrunden absolviert, was ihre Leistungsfähigkeit unterstrich. Sie finishte in 1:31:28 und kam dennoch auf einen 8. Platz in der AK W45. Wäre ihr das zu verschmerzende Malheur nicht passiert, hätte sie sich wohl mit Platz 6 in ihrer AK „battlen“ können.

In der Bezirksliga nahm das Team Icehouse erneut den Platz 1 vor dem ASV Kulmbach ein. Kleiner Wehmutstropfen ist der Umstand, dass die neu ins Leben gerufene Bezirksliga noch nicht „in aller Munde“ ist. Da es hierbei keine Voranmeldung gibt, fallen die Mannschaften, die keine 3 Triathleten ins Ziel bekommen, durch das Raster. Von den vormals fünf Mannschaften starteten leider nur noch zwei In Forchheim. Der Stimmung im Team Icehouse nahm es aufgrund des perfekten Mannschaftsergebnisses jedoch keinen Abbruch. Getrost dem Motto: „Wer nicht da ist, kann auch nicht Bezirksligameister werden“.

Inoffizieller Zwischenstand Bezirksliga Oberfranken nach zwei von drei Rennen.

  1. Team Icehouse e.V.
  2. ASV Triathlon Kulmbach