Am 20.03.2016 fand der 6. Welt Down Syndrom Tag Marathon in Fürth statt. Für das Team Icehouse waren beim 6-Stundenlauf wieder einmal Frank und Rüdiger Burger am Start. Der Lauf stand unter dem Motto „Test für die Deutsche Meisterschaft Anfang April in Nürnberg“.

Rüdiger und Frank Burger beim 6. Welt Down Syndrom Tag Marathon in Fürth

Pünktlich um 09:00 Uhr wurde das Starterfeld der 6-Stunden-Einzel- und Staffelläufer, Marathon- und Halbmarathonläufer auf die 1,3152-Kilometer-Strecke an der Grünen Halle in Fürth geschickt.

Es dauerte nicht lange, bis sich das große Teilnehmerfeld sortierte. Von Anfang wurde bereits auf die Tempotube gedrückt, so dass das Brüderpaar wie ein Uhrwerk gemeinsam und im konstanten Tempo die Runden zurücklegten. Nach 01:45 Stunden wurde die Halbmarathonmarke durchlaufen und für die Marathonstrecke wurde die Zeit von 03:30 Stunden notiert. Nach ca. 5 Stunden Renndauer befanden sich Rüdiger und Frank Burger in der gleichen Runde mit Sven Fischer aus Bindlach, der zu dieser Zeit auf dem 2. Platz der Gesamtwertung lag. Nach etwa 65 km Laufstrecke zollten wir dem kühlen Temperaturen und dem teils recht heftigen Gegenwind Tribut, so dass durch dieses kleine Formtief das gesteckt Ziel von 70 Kilometer nicht ganz in Erfüllung ging und die Kraft dann nach hinten hinaus fehlte, noch auf den 2. Platz vorzulaufen.

Am Ende des 6-Stundenlaufs wurden für den Sieger Rainer Leyendecker von der SV Schwindegg 72,195 Kilometer notiert. Sven Fischer aus Bindlach belegte mit 70,429 Kilometer den 2. Platz und Frank und Rüdiger Burger belegten gemeinsam den 3. Platz in der Gesamtwertung mit 69,568 Kilometern. Die Siegerin in der Frauenkonkurrenz wurde Heike Bergmann vom TSV Zeulenroda mit 61,673 Kilometer.

Fazit vom Lauf: Die Deutschen Meisterschaften am 02.04.2016 in Nürnberg an der Wöhrder Wiese können kommen. Es soll dort auch wärmer sein!