Die Team Icehouse Mitglieder Stephan und Michael Tritschel absolvierten in der Triathlon Mitteldistanz und Martin Petzendorfer auf der Olympischen Distanz ein schönes Rennen beim Triathlon in Würzburg.

Nach einem sehr heißen und gewittrigen Samstag versprach der Renntag Temperaturen um die 20 Grad, ideale Bedingungen für einen guten Wettkampf im Landkreis Würzburg/Main Spessart mit Start und Ziel am wunderschön gelegenen Erlabrunner See. Mit über 500 Teilnehmern wurden mehrere Disziplinen angeboten.

Nach dem reibungsfreien Einchecken und Besorgen der Startunterlagen wurden die letzten Vorbereitungen für Getränke, Nahrung getroffen und die Räder in die vorgesehenen Ständer positioniert. Nun noch Handtuch, Schuhe, Startnummernband richten und los zum Briefing.

Der Start für die Mitteldistanz erfolgte um Punkt 9 Uhr mit einem Landstart. Es folgten nun dreieinhalb Runden durch den Erlabrunner See. Bei 24 Grad Wassertemperatur wurde ohne Neoprenanzug geschwommen.

Die Radstrecke über zweimal 38 Km über Erlabrunn - Zellingen - Billingshausen - Urspringen - kurz vor Stadelhofen nach Duttenbrunn - Zellingen – Erlabrunn war durch den Einsatz von Polizei und Feuerwehr gut organisiert. Die Uhr zeigte gut 840 Höhenmeter, was die Strecke an manchen Passagen doch anspruchsvoll machte.

Die Laufstrecke über 20 km erfolgte dann in vier Runden um den Erlabrunnersee und darüber hinaus etwas in die Peripherie.

Stephan Tritschel wurde von 100 Teilnehmern der Mitteldistanz 14 ter. In seiner Altersklasse M40 belegte er den 5. Platz.

Michael Tritschel schaffte es auf den 66. Platz, in seiner Altersklasse M50 wurde er 10ter.

Martin Petzendorfer war auf der Olympischen Distanz (1.5 / 38 / 10 KM) an den Start gegangen und konnte sein sehr gutes Ergebnis vom Vorjahr mit den Gesamten 15. Platz und Sieger in der AK40 noch toppen.

Fazit

Eine empfehlenswerter Triathlon Event mit familienfreundlicher unkomplizierte Atmosphere und Spassgarantie.