Hans Eichmüller berichtet vom 38. Neujahrsberglauf, der am 07.01.2017 in Falkenstein/Vogtland stattfand.

Saisonauftakt - wie schon letztes Jahr - bedeutete für mich der Start beim 38. Neujahrsberglauf in Falkenstein/Vogtland, veranstaltet vom SV Blau-Weiß Auerbach. Dieser Lauf stand in diesem Jahr aufgrund des Wetters unter eher ungünstigen Bedingungen. Die Laufstrecke gilt als sehr anspruchsvoll und selektiv. Gelaufen werden kann eine Runde mit 11,5 km oder 20,7 km bei gut über 700 Hm.

Ich persönlich entschied mich für die Langdistanz 20,7 km, welche zwei Runden bedeutete. Traditionell ist diese Veranstaltung mit sehr guten Läuferinnen und Läufern besetzt, was den Wettkampf interessant macht. Es standen ca. 250 Starter - inkl. der 3-km-Strecke für Jugendliche - bei ca. -15°C bereit, sich den Anforderungen zu stellen. Ursprünglich wollte ich mit Frank Burger starten, doch dieser fiel verletzungsbedingt aus. Martina Thorandt vom Team Icehouse startete aber über 11,5 km.

Die Strecke führte größtenteils durch Waldgebiet, was aufgrund des dort liegenden Schnees den Lauf nicht einfach machte. Dennoch wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Sehr zufrieden mit meiner gelaufenen Zeit war ich dann - aufgrund der Kälte - doch froh, im Ziel zu sein, wo mich meine Frau mit einem Daunenanorak empfing, obwohl ich den 3. Platz in der AK gerade um 11 Sekunden verpasste.

Fazit der Veranstaltung: nächstes Jahr wieder, weil absolut genial dort.

Ergebnisse für Team Icehouse

Martina Thorandt - 01:12:36 Std. (11,5 km) - 3. AK W45 - 87. Gesamtplatz -> eine sehr respektable Leistung!
Hans Eichmüller - 01:32:44 Std. (20,7 km) - 4. AK M50 - 11. Gesamplatz