Bei der 30. Auflage des Schliersee Alpentriathlon verpasste Jens Stepan vom Team Icehouse nach einer sehr starken Leistung nur knapp das Podest. Bei traumhaftem Triathlon-Wetter um die 20°C und tollem Sonne-Wolken-Mix nahmen am vergangenen Sonntag knapp 600 Athleten die Herausforderung zum Alpentriathlon an.

Bei 20,8°C Wassertemperatur und nach einem Kanonenstart zum 30-jährigen Geburtstag der Veranstaltung konnte aus Bayreuther Sicht der Team Icehouse 2. Bundesliga Athlet Jens Stepan glänzen. Bereits beim Schwimmen überzeugte Stepan mit einer starken Schwimmleistung von nur 21:47 Minuten. Die 1.500 Meter wurden auf einem Dreieckskurs im Uhrzeigersinn vor der eindrucksvollen Alpenkulisse geschwommen. Der Sieger Niclas Bock stieg bereits nach nur 19:25 Minuten aus dem Wasser. Den herausgeschwommenen Vorsprung konnte er bis ins Ziel auf über 7 Minuten ausbauen.

Rennen auf den Spitzingsattel

Nach dem Schwimmen folgte eine 40 Kilometer lange Radrunde durch das Bayerische Voralpenland. Mit satten 853 Höhenmetern gilt der Radsplit beim Alpentriathlon als einer der härtesten in Deutschland. Integriert in den Kurs ist eine Bergwertung. Diese führt über 4 Kilometer durchgängig ansteigend mit ca. 9 % Steigung zum Spitzingsattel auf 1.127 Meter. Auch hier überzeugte Bock und konnte in 13:48 Minuten gewinnen. Jens Stepan benötige 16:10 und wurde auf Platz 14 gelistet. Den Radsplit beendete er nach 01:18:15.

Laufen am Spitzingsee

Nach der Wechselzone 2 ging es dann auf die Laufstrecke. Der Kurs führte über drei Schleifen. Die 1. Schleife führt ab der Wechselzone in Richtung See und weiter leicht abfallend bis sie bei Kilometer 2 zum Blecksteinhaus abzweigt und von hier leicht ansteigend zurück zum Spitzingsee verläuft. Ab Kilometer 5 folgten identischen Schleifen 2 + 3 um den Spitzingsee mit jeweils ca. 2,5 Kilomer Länge. Zieleinlauf an der Uferpromende Den Zieleinlauf, der sich an der Uferpromenade des Spitzingsee befindet, erreichte Team Icehouse Athlet nach 36:53 und mit einer Gesamtzeit von 02:19:08. Eine sensationelle Leistung zeigt Niclas Bock vom Kölner Triathlon Team in 02:07:24 Minuten (Schimmen 19:25 / Radfahren 01:09:04/ Laufen 36:35). Das Podest vervollständigten Ralf Preissl in 02:15:03 (Schimmen 22:46 / Radfahren 01:12:43/ Laufen 37:24) und Jonas Hoffmann vom EJOT Team TV Buschhütten in 02:17:14 (Schimmen 20:04/ Radfahren 01:15:52/ Laufen 39:02).