Daniel Lunkenheimer hat es geschafft: In unter 10 Stunden hat der 30jährige rund 4 Kilometer im Wasser, 180 Kilometer auf dem Velo und gut 42 Kilometer rennend beim IRONMAN Hawaii zurückgelegt.

Daniel Lunkenheimer bei den IRONMAN World Championship 2017 in Kailua-Kona Hawaii.

Beim Schwimmen über 3,86 Kilometer (2,4 Meilen) im Pazifik war der Athlet am Start vom Kailua Pier in der Bucht von Kailua-Kona an vorderster Front und ist gut weggekommen. Im Uhrzeigersinn in Form eines lang gezogenen Rechtecks ging es in südlicher Richtung bis zu einem Wendepunkt bei der Hälfte der Strecke und dann wieder zurück zum Startbereich.

Schwimmbrille verloren

Leider hat er im Feld heftige Schläge der Mitstreiter kassiert welche nicht ohne Folgen bleiben sollten. „Nach Wendepunkt hat sich Schwimmbrille verabschiedet. Ich musste gut einen Kilometer im Salzwasser ohne Brille schwimmen. Ich habe dann manchmal stoppen müssen und habe die begleitenden Surfer nach einer Schwimmbrille gefragt. Gut 800 Meter vor dem Wendepunkt hatte ich dann endlich eine neue Brille.“, kommentierte Lunkenheimer das Schwimmen welches er in 57:10 Minuten beendete. Beim Testschwimmen einige Tage vor dem Rennen absolvierte er die Zeit locker in 55 Minuten. Das Drama um die Brille kostet gut 2 bis 3 Minuten.

Um Hawi herum starke Böhen

Nach einem Wechsel in 02:37 ging es auf die 180,2 Kilometer (112 Meilen) lange Radstrecke welche zunächst in südlicher Richtung zum ersten Wendepunkt und dann zurück durch Kona und weiter in nördlicher Richtung der Kona-Kohalo-Küste auf dem Queen Ka`ahumanu Highway sowie Akoni Pule Highway bis zum zweiten Wendepunkt in dem kleinen Ort Hawi und dieselbe Strecke zurück nach Kona verläuft. Die Strecke besteht aus einer Vielzahl kleiner Hügel mit Anstiegen von bis zu 6 Prozent. Insgesamt gilt es 1.500 Höhenmeter bewältigt werden wobei der höchste Punkt der Strecke etwa 200 Meter über dem Meer liegt. „Um Hawi herum waren starke Böhen aber sonst ging der Wind. Ich habe so viel Wasser aufgenommen wie ich kriegen konnte. Kühlung war das A und O. Der Bikesplit lief gut.“, so der Team Icehouse Athlet zum Radfahren welches er in 05:06:39 absolvierte um nach 04:33 auf die Die 42,195 Kilometer lange Laufstrecke (entsprechend der Marathon-Distanz) zu wechseln.

Wie im Backofen

Die Laufstrecke verläuft zunächst Richtung Süden nach Keauhou zu einem ersten Wendepunkt, dann wieder zurück durch Kona Richtung Norden auf den Queen Ka’ahumanu Highway - auf dem auch die Radstrecke verläuft - zum zweiten Wendepunkt, im sogenannten Natural energy Lab und von dort wieder auf dem gleichen Weg zurück nach Kona. „Der Marathon lief am Anfang noch recht gut. Aber den Anstieg an der Palani Road musste ich gehen. Die Hitze war brutal und es war sehr feucht, da es die ganze Nacht zuvor geregnet hat. Ich bin an die vielen Aid Stations gegangen um mich zu kühlen und zu versorgen. Es war wie im Backofen. Dazwischen könnte ich aber eine ganz gute Pace laufen. Die letzten 4 km bin ich dann geflogen und hatte oben auf dem Highway echt Tränen in den Augen.“ kommentierte Lunkenheimer glücklich nach dem Zieleinlauf am Ali`i Drive in Kona.

Finish in 09:54:42

Nach einer unter diesen Bedingungen sehr guten Marathonzeit von 3:45:45 finishte er mit einer Gesamtzeit von 09:54:42. Die bedeutet Platz 70 in seiner Altersklasse M30-34 (insgesamt 164) und Gesamtplatz 309 von 1.604 männlichen Athleten.