Am Sonntag, dem 20. Mai 2007, fand - mit Start und Ziel in Radstadt - der 14. Amade;-Radmarathon statt. Um 07:30 Uhr machten sich bei angenehm frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein ca. 1.800 Starter auf den Weg. Zur Auswahl standen eine kleine (98 km, 1.400 Hm) und eine große Runde (176 km, 2.490 Hm) durch das Salzburger Land. In schwarz-rot waren dabei: Harald Böhner (kurze Strecke), Martin Petzendorfer und Andreas Hacke (beide lange Strecke).

Vom Start weg gings erst mal direkt hoch Richtung Ramsau (die Betonung liegt auf Sau). Hier hat sich das Feld gleich mal gut in die Länge gezogen, wobei die genannten Langstreckenaspiranten eher im hinteren Drittel zu finden waren. Von Ramsau ging es eine lange Abfahrt hinunter nach Filzmoos, wobei sich in dieser - wie wir erst am nächsten Tag erfuhren - ein tragischer, tödlicher Unfall eines Teilnehmers ereignet hat. Bei Eben zweigt die lange Strecke ab, weiter runter Richtung Scheffau. Die Abfahrt wurde also insgesamt noch länger… blöd war nur, dass man das ganze Ding nachher auch wieder hoch musste. Aber die Beine waren ja noch gut.

So hatten wir uns dann langsam ganz gut eingefahren, bis dann als recht willkommene Abwechslung von hinten (!) Gerrit Glomser (Sieger der Österreich Rundfahrt 2002 & 2003) auftauchte und für eine Gruppe von ca. 25 Fahrern, in unserem Tempo, von etwa km 120 bis ca. 20 km vor Schluss die Lokomotive spielte. OK, er hatte wahrscheinlich einen Puls von 50 Schlägen weniger, aber wir haben sein Hinterrad gehalten.

So ist das Ding dann doch, abgesehen von dem ein oder anderen Tief, dass man so durchlebt / durchfährt, ziemlich gut über die Bühne gegangen. Harald Böhner finishte die kurze Strecke in einer Zeit von 03:22:55 Std. und Martin Petzendorfer und Andreas Hacke die lange Runde quasi im Fotofinish mit einer Zeit von 06:49:46 Std. Ach ja: Die Siegerzeit auf der langen Strecke war übrigens 04:33:52 Std…

Insgesamt war der 14. Amadé-Radmarathon eine sehr gelungene Veranstaltung, sowohl bezüglich der Organisation, der Verpflegung als auch selbstverständlich der wunderschönen Kulisse aus Dachstein, Tauern, Tennengebirge usw. Bis nächstes Jahr in Radstadt!