Der Franken-Bike-Marathon in Trieb zählt in der Mountainbike-Szene inzwischen zu den Top 10 Veranstaltungen in Deutschland und als eines der beiden wichtigsten MTB-Radsportereignisse in Bayern. Rund 700 Biker aus ganz Bayern und den angrenzenden Bundesländern kämpften auf drei Distanzen um Sieg bei der 20. Austragung des Marathons.

Ulrike Kieschke und Robert Popp beim 21. Franken-Bike-Marathon 2018 in Trieb.

Ulrike Kieschke vom Team Icehouse Bayreuth siegte bei den Damen bei der Mitteldistanz über 48 Kilometer mit einer hervorragenden Zeit von 02:21:19 Stunden. Danach folgten Katja Walz von MeMedsport in 02:24:02 Stunden und Julia Ramsauer vom Team Herobikes in 02:34:16 Stunden.

Statement zum Sieg

„Ich freue mich sehr über den Sieg. Das war mein erstes Rennen über eine längere Distanz in diesem Jahr. Leider ist mir bereits auf dem ersten Kilometer meine Kette raus gesprungen. Daraufhin habe ich leider den Anschluss an die Gruppe verloren und Verfolgerinnen an mir vorbeiziehen lassen müssen. Ich schaffte es dann im Verlauf des Rennen, die vier vor mir fahrenden Frauen ein- bzw. zu überholen.“ bewertete Kieschke Ihren Sieg im Ziel.

Perfekte Saison

Kieschke die in Bayreuth durch Ihren Sieg beim FunRun auf sich aufmerksam machte glänzte in dieser Saison auch beim Mountainbiken: Nach dem 2. Platz am 12. Mai beim MTB-Rennen in Wüstenselbitz folgten Siege beim am 10. Juni CubeCup in Baunach und eine Woche später beim CubeCup in Stammbach.

Robert Popp und Jürgen Friedmann stark bei den Herren

Bei der Herren war Uli Schmittlutz vom RVC Trieb in 01:57:30 Stunden schnellster Fahrer. Robert Popp vom Team Icehouse Bayreuth finishte in 02:12:45 Stunden auf Platz 18. Sein Vereinskollege Jürgen Friedmann erreichte das Ziel nach 02:40:21 Stunden auf Platz 65.