Thomas Voit ging bei der 33. Auflage des Herzogenauracher Triathlon, dem Herzoman, über 400 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen an den Start. Ein hervorragend und liebevoll organisierter Wettkampf in der Heimat von Adidas und Puma.

Thomas Voit beim 33. PUMA Herzoman 2018 in Herzogenaurach.

Ein Klassiker mit Schnapszahl

Über 16 Startgruppen verteilt machten sich 407 Teilnehmer im Freibad auf der 25m Bahn daran den alteingesessenen 33. Herzoman in Angriff zu nehmen. Voit konnte in der letzten Startgruppe mit den schnellsten Athleten (eingeteilt durch die eingegangenen Meldungen) die drittschnellste Schwimmzeit des Tages erzielen und machte sich daran die zwei Radrunden in Angriff zu nehmen.

Das Podium in Sichtweite

Auf Platz 5 liegend konnte Voit bis zum Wendepunkt der Laufstrecke einen Platz gut machen. Auf dem Rückweg ins Stadion der TS Herzogenaurach machte er stetig auf dem vor ihm laufenden Jannik Hoffmann (TV 1848 Erlangen) Zeit gut und kam an diesen nahe heran. Hoffmann verteidigte seinen Vorsprung und rettete den dritten Platz mit einer Gesamtzeit von 59:46 Min. ins Ziel. Voit folgte mit 59:57 Min. auf dem vierten Rang.Der Sieg ging mit 57:36 Min. an Lasse Ibert (Team twenty.six e.V. Roth), gefolgt von Tobias Heining (58:19 Min., ProLeiT AG).