Rüdiger Burger berichtet vom 6-Stunden-Lauf am 14.04.2019 im hessischen Mörfelden-Walldorf.

Team Icehouse Running Team beim 6-Stunden-Lauf in Mörfelden-Walldorf

Bei den deutschen DUV-Meisterschaften im 6-Stunden-Lauf waren neben den drei Ultraläufern Hans Eichmüller, Frank und Rüdiger Burger auch noch Andrea Schadewell und Christine Kohnert für das Team Icehouse am Start.

Bei fast idealen Wetterbedingungen, einem Sonne-Wolken-Mix und angenehmen kühlen Temperaturen wurden von den fast 200 Teilnehmern auf dem 2,8 Kilometer langen Rundkurs Topleistungen abgeliefert.

Hans Eichmüller knackte mit 76,862 km den deutschen Rekord in der Altersklasse M55 und konnte seinen Titel vom Vorjahr wieder verteidigen. Frank Burger sicherte sich mit 70,825 km noch den Bronzeplatz. Rüdiger Burger konnte an die Leistungen von Grünheide (Deutsche Meisterschaft 50 km) nicht anknüpfen, nach Magenproblemen ab Kilometer 24 wurde es ein Kampf über fast 3 ½ Stunden. Am Ende waren es immerhin noch 55,381 km nach Ertönen der Schlusssirene, was in der Addition der Ergebnisse, den 3. Platz in der Mannschaftswertung der Senioren +50 bedeutete.

Andrea Schadewell erreichte den Bronzeplatz im Gesamteinlauf der Frauen mit 72,409 km, gleichzeitig sicherte sie sich dadurch auch den Meisterschaftstitel in der Altersklasse W40. Christine Kohnert wurde mit 59,074 km auf den 4. Platz der Altersklasse W50 notiert. Unsere beiden Damen hatten nach dem Lauf so Ihre körperlichen Befindlichkeiten. Denke mittlerweile sind Sie schon wieder auf dem Wege der Besserung und die Erholung bzw. Pause nach solch einem Lauf tut auch gut.

Die Veranstaltung wurde durch die beiden Weltrekorde von Marion Braun mit 67,346 km in der Altersklasse W60 und Werner Stöcker (LG Wittgenstein) mit sagenhaften 58,661 km in der Altersklasse M80 gekrönt.

Neue deutsche Rekorde wurden wie schon erwähnt von Hans Eichmüller in der Altersklasse M55 und Hans-Dieter Jancker in der Altersklasse M65 mit 72,882 km aufgestellt.

Den Gesamtsieg holte sich in der Männerkonkurrenz Gerrit Wegener (Die Laufpartner) mit 82,630 km, den 2. Platz belegte Michael Ohler (TSV 1886 Kandel) mit 82,335 km, dicht gefolgt von Christoph Lux (TG Viktoria Augsburg) mit 81,048 km auf dem 3. Platz.

Die Karten wurden wegen verletzungsbedingter Abwesenheit von Nele Alder-Baerens neu gemischt. Neue Deutsche Meisterin wurde Susanne Gölz (LG Ultralauf) mit 73,533 km. Die Plätze 2 und 3 belegten Julia Jezek (Die Laufpartner) mit 72,521 km, dicht gefolgt von Andrea Schadewell mit 72,409 km.

Nach dem 2. Spieltag der alljährigen Bundesligawertung, belegt das Team Icehouse e.V. den 3. Platz.