Saisonauftakt der Ultralaufszene im hessischen Rodgau.

Team Icehouse Running Team beim 21. 50 km-Ultramarathon in Dudenhofen bei Rodgau

Am Samstag, dem 26. Januar 2020, trafen sich Ultra-Marathonläufer aus insgesamt 25 Nationen in Dudenhofen der Stadt Rodgau. Bereits zum 21. Mal veranstaltete der RLT Rodgau diesen Ultralauf über die 50-km-Distanz.

Für das Team Icehouse e.V. waren unter anderen Frank und Anna Wiegand, Frank und Rüdiger Burger am Start. Zu diesem Quartett gesellten sich noch Marion Kolb und Stefan Zahl von der Oberlandrunners aus dem Hofer Landkreis.

Um 10:00 Uhr erfolgt der Startschuss an der Freizeitanlage Gänsbrüh durch Bürgermeister Herrn Hoffmann. Von der 825 Startern, lief nur 565 (407 Männer, 158 Frauen) die komplette Distanz von 50 km.

Jan Kerkmann von der TSVE 1890 Bielefeld Vorjahressieger und Jan Kaschura von den Runartisten Holzminden liefen Schulter an Schulter die ersten 8 Runden a 5 Kilometer. Kerkmann zog auf die letzten 10 Kilometer nochmals das Tempo an und wurde seiner Favoritenrolle dann gerecht und blieb als einziger unter der 3 Stunden-Marke. Er siegte souverän in 2:59:05 Stunden in neuer persönlicher Bestzeit. Die weiteren Platzierungen, bis Platz 5 lieben unter 3:30 Stunden und erliefen auch noch persönliche Bestleistungen sowie Altersklassen-Rekorde.

Bei den Frauen gewann Merle Brunnèe vom Engelhorn Sportteam - MTG Mannheim als Ultra-Debütantin in 3:33:25 Stunden und blieb nur 44 Sekunden über den Streckenrekord, was den 9. Gesamtplatz bedeutet. Annette Müller von der LG Nord Berlin Ultrateam belegt wie schon im Vorjahr den 2. Platz in 3:45:39 Stunden, gefolgt von Nadine Stillger aus Frankfurt in 3:50:03 Stunden.

Team Icehouse glänzte auf der ganzen Linie, mit Altersklassensieg und Top-Ten-Platzierung. Frank Wiegand (Neumitglied und der sogenannte Königstransfer in der Ultralaufszene) siegte in der Altersklasse M55 in 3:39:37 Stunden und belegte im Gesamteinlauf den 17. Platz. Mit etwas Abstand auf den Plätzen 5 und 6 in der Altersklasse M55 Rüdiger und Frank Burger zeitgleich in 3:57:27 Stunden, beiden belegten den 53. und 54. Platz im Gesamteinlauf.

Anna Wiegand finishte in 4:54:23 Stunden in neuer persönlicher Bestzeit. Ganz euphorisch, von Ihrer Leistung, meldete sich Anna gleich für die Deutsche Meisterschaft über die 100 km Ende März an.

Die beiden Oberlandrunners Stefan Zahl und Marion Kolb liefen erstmals die 50 km. Dieser Lauf sollte gleich als Standortbestimmung für die Vorbereitung auf den Rennsteiglauf Ende Mai über die 73 km sein. Stefan benötigte für seinen ersten Fünfziger 4:28:28 Stunden und Marion lief mit gleichmäßigen Runden und einem Lächeln im Gesicht die 50 km in 5:09:41 Stunden.

Bekanntlich ist nach den Lauf vor den Lauf, so auch für die drei Ultraläufer von Team Icehouse, es geht bereits nächste Woche weiter. Für Frank Wiegand, Frank und Rüdiger Burger war es ein gelungener Formtest, für die Brocken-Challenge am 08.02.2020. Dabei ist dann eine Strecke von 81 km und 1900 Höhenmetern zu bewältigen. Ultramarathon ist nicht einfach, sonst würde man es Fußball nennen.