Am 26.09.2020 nahm Tesam-Icehouse-Ultra-Läufer Frank Wiegand beim "Merfeller 100" im hessischen Mörfelden-Walldorf teil.

Team-Icehouse-Ultra-Läufer Frank Wiegand beim "Merfeller 100" im hessischen Mörfelden-Walldorf

Es war die Erstaustragung eines 100-Km-Laufs auf der 400 m-Bahn. 

Hier der Bericht von Frank Wiegand:

"Leider muss ich etwas weiter ausholen. Einerseits weil ich nach meiner Aufgabe, in Griechenland letztes Jahr zum zweiten Mal den Spartathlon laufen wollte, andererseits weil an meinem 55 Geburtstag im März der geplante Deutsche Rekordversuch in Nürnberg dem Corona Virus zum Opfer fiel. Nun wurde am Ende auch noch der Spartathlon im September abgesagt und der Frust war groß. Mit 4700 Trainingskilometern willst du nicht wirklich in die Winterpause gehen. Da tat sich just die Möglichkeit auf, vor der Haustüre 100 km auf der Bahn zu laufen. Befremdlich, aber machbar. „Merfeller 100“. Ich mache es kurz: Es war nass, es war lang und es war hart, aber am Ende konnte ich meine geplanten Sub 8:30 h laufen und mit 8:26 h eine neue Weltjahresbestleistung in der M55 aufstellen. Bäääähm, gerockt. Ich war zwar schon mal schneller, aber auf der Bahn muss man durch die 500 Kurven mehr Meter laufen durch die vielen Überholmanöver. Das macht ca. 8 Minuten aus. Das ist sicher etwas ungewöhnlich und mag vielen auch langweilig erscheinen, aber auf der Bahn lernt man, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, sich auf das Ziel zu fokussieren und sehr gleichmäßig zu laufen. Der Kopf spielt dabei eine sehr entscheidende Rolle und macht am Ende den Unterschied aus. Keep on running, Frank"