Team Icehouse Läufer Sergej Zamerin absolvierte seinen ersten Marathon in Berlin mit einer hervorragenden Zeit von 3:42:22 Stunden. Wir haben mit Sergej über den "Mann mit dem Hammer" und weitere Themen gesprochen.

Sergej Zamerin beim BMW Berlin Marathon 2021 in Berlin.

Der BERLIN-MARATHON war dein erster Marathon. Wie lief es sportlich?

Sportlich lief es für mich sehr gut, ich hatte auf der gesamten Strecke keine Probleme und konnte schneller laufen als geplant. Vielleicht hatte ich einfach einen guten Mentor der mich auf den Lauf vorbereitet hat oder ich bin eine Maschine. (lach)

Kam der "Mann mit dem Hammer?"

Ich hab mich eigentlich darauf eingestellt, dass irgendwann der Mann mit dem Hammer kommt aber er kam nicht. Vielleicht hatte die deutsche Bahn Verspätung oder er ist in den falschen Zug eingestiegen, ehrlich gesagt weiß ich es nicht, aber als ich durch das Brandenburger Tor gelaufen bin, wurde mir klar, dass der Mann mit dem Hammer nicht mehr kommt.

Was waren die Highlights bei der Veranstaltung?

Das meine Freundin und ihre Eltern dabei waren, sie haben mich auf der gesamten Strecke unterstützt und angefeuert, dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Aber natürlich die gesamte Veranstaltung war ein Highlight für mich. Ich bin noch nie bei so einem großen Event mitgelaufen und noch nie so viele Zuschauer erlebt die einen anfeuern und nach vorne peitschen. Zwischendurch haben wildfremde Menschen meinen Namen gerufen, geklatscht oder high fives verteilt, das war richtig geil. Aber als ich dann beim Kilometer 41 Richtung Brandenburger Tor abgebogen bin und die Menschenmenge gesehen habe, hatte ich Gänsehaut. Das was ich immer nur im Fernseher gesehen habe konnte ich selbst erleben.

Wann wirst Du deinen nächsten Marathon absolvieren?

Wenn alles gut läuft und ich fit bleibe, würde ich gerne nächstes Jahr den Hamburger und Rennsteig Marathon laufen aber natürlich auch an weiteren Wettkämpfen teilnehmen. Ich bin da sehr spontan und entscheide meistens nach Lust und Laune, wann und wo ich an den Start gehe.