Zum Abschluss seiner Marathonsaison vertrat Hans Eichmüller am 30. Oktober 2011 die Farben unseres Team beim 30. BMW Frankfurt-Marathon und konnte seinen Zieleinlauf mit einer Topzeit von 2:56:11 feiern. Hier sein Bericht.

Anreise am Freitag

Ich reiste bereits am Freitagmit der ganzen Familie an. Insgeheim hoffte ich, obwohl ich dieses Jahr schon zwei Marathonläufe bestritt, auf eine neue persönliche Bestzeit.

Ideale Temperaturen für Marathon

Ich wusste, dies würde nicht ganz einfach sein, die Form so lange zu konservieren. Am Tag des Startes waren die Bedingungen sehr gut. Es hatte zwar in der Nacht geregnet aber die Temperaturen lagen zum Startzeitpunkt um 10.00 Uhr bei ca. 10Grad, also eigentlich ideal.

15.000 Teilnehmer

Gemeldet waren 15,000 Läuferinnen und Läufer, somit war das Limit in Frankfurt erreicht. Die Strecke führte zunächst in den Innenstadtbereich sowie das Bankenviertel, bevor der Main überquert wurde und stadtauswärts Richtung Höchst gelaufen wurde. Alles sehr beeindruckend.

Bei Kilometer 28 wurde abermals der Main überschritten und es ging in City. An der Strecke wurden die Läufer von so vielen Bands lautstark unterstützt wie ich es noch nicht erlebt habe. Auch das Frankfurter Publikum war eine Klasse für sich.

Highlight Zieleinlauf Frankfurter Festhalle

Das Highlight für mich persönlich aber war der Zieleinlauf in der Frankfurter Festhalle, das war wirklich grandios, ein Spektakel das seines Gleichen sucht. So viele Zuschauer, so eine Lichtshow, einfach unglaublich.

Persönliche Bestzeit 2:56:11

Sehr zufrieden durchlief ich das Ziel in 2:56:11, erlief mir meine erhoffte Bestzeit, wurde 536. von10053 Männer, Gesamt 579., sowie 72. in der AK 45 von ca. 2200 Männern.

Sieger bei den Männern wurde der Kenianer Kipsang, Wilson in 2:03:42, verpasste dabei den WR um ganze3 Sekunden.

Bei den Damen siegte die Äthiopierin Daska, Mamitu in 2:21:59.Beste Deutsche wurde Sabrina Mockenhaupt in 2:28 auf Platz 9.

Resümee

Frankfurt war wirklich super, könnte mir vorstellen 2012 nochmals zulaufen.