Das Kaiserwetter am Wochenende lockte viele Ausdauersportler zum 22. Frankenwaldlauf am 25. Oktober 2008 zum Preis der Kulmbacher Brauerei. Punkt 14.00 Uhr ging es auf die knapp 12 Kilometer lange Strecke. Vom Ludwigschorgaster Marktplatz führte die anspruchsvolle Strecke auf einem hügeligen und somit anspruchsvollen Parcours ins schöne herbstliche Kosertal und auf die Höhen des Frankenwaldes.

Der schwierigste Streckenabschnitt erwartete die Sportler in der Goldenen Adlerhütte, wo ein etwa 1,2-Kilometer langer Anstieg auf dem Forstweg hinauf nach Neufang führte. Von dort ging es dann wieder an der Ruine Heilingskirche vorbei und auf der alten Wirsberger Straße zurück nach Ludwigschorgast.

Wieder einmal gelang dem mittlerweile 45-jährigen oberfränkischen Spitzenathleten Ulrich Queck ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg in der phantastischen Zeit von 40:21 Min. Bereits zum neunten Mal siegte der aus Langenau stammende Läufer beim Ludwigschorgaster Frankenwaldlauf. Eine respektable Leistung, die auch die Klasse dieses Läufers unterstreicht. Auf die nachfolgenden Plätze folgten Matthias Flade (TV Münchberg / 41:06 Min.) und Thomas Koch (SGB Stadtsteinach / 43:50 Min.), die sich ebenfalls schon als Gesamtsieger feiern lassen konnten.

Bester Bayreuther auf Platz sechs war Andre Göllnitz (Post-SV Bayreuth / 44:56 Min.) knapp vor Stefan Zeilmann (Team Icehouse / 45:41 Min. / 7.). Danach folgten Robert Klaus (Team Icehouse / 50:35 Min. / 27.) direkt vor Emil Erlmann (SV Ramsenthal / 50:49 Min.). Weitere Bayreuther mit hervorragenden Leistungen: Hilmar Kickel (SV Bayreuth / 52:19 Min. / 32.) und Nikolaus Orso (55:23 Min. / 48.) und Jürgen Kolb (56:13 Min. / 53. / beide Team Icehouse). Helmut Übelhack erzielte auf der Nordic-Walking Strecke ein gutes Ergebnis von 01:25:10 Min.

In der Teamwertung wurde Team Icehouse durch die Läufer Stefan Zeilmann, Robert Klaus und Nikolaus Orso in 02:31:39 Std. Vierter und verpasste nur knapp das Treppchen. Sieger wurde SGB Stadtsteinach (02:17.51 Std.).