Krönender Lauf-Saison-Höhepunkt für viele Team-Icehouse-Läufer(innen) beim München Marathon 2011 am 09.10.2011: Mit dabei waren 7 Team-Icehousler.

Team Icehouse Running-Team beim 26. München Marathon.

Anreise am Vortag

Die Läuferinnen und Läufer unseres Vereins fuhren bereits am Samstag nach München, um die Marathon-Messe besuchen zu können und um sich natürlich die Start-Unterlagen abzuholen. Hierbei wurde in der Event-Arena auf dem Olympia-Gelände der legendäre Mittwochs-Lauftrainer namens Jürgen Kolb samt Ehefrau und Tochter gesichtet, der es sich nicht nehmen ließ, seine Jungs und Mädels moralisch zu unterstützen und anzufeuern. Hier waren die Läufer(innen) das erste Mal begeistert, denn man freute sich, zu einen Team zu gehören namens „Team Icehouse“. Der Abend klang mit Nudeln und Pizza beim Italiener in der Sendlinger Straße und einem „Absacker-Cappuccino“ gemütlich aus.

Marathon ohne Regen

Nachdem die Wettervorhersagen Regen regelrecht versprochen hatten, waren alle froh, dass es am Start so aussah, als könnte es trocken bleiben. So war es auch! Zwar war das ein oder andere Zittern noch angesagt, weil sich Temperaturen nur wenige Grad über Null bewegten, doch waren die „Ganzkörperkondome“, die sich viele im Startblock übergestülpt hatten, ganz nett anzuschauen. Im Laufe des Rennens wurde das Wetter immer besser und es blieb tatsächlich trocken. Die niedrigen Temperaturen während des Rennens wurden von den meisten dagegen eher als angenehm empfunden.

Nun ging es los: 10:00 Uhr, Startschuss. Was passierte? Nichts! Wir waren im zweiten Block und mussten noch rund 8 Minuten warten. Dann der zweite Startschuss! Nun bewegten sich Tausende vorwärts, auch die Team-Icehousler starteten relativ dicht beieinander. Nach rund einem Kilometer hatten alle ihr persönliches Lauftempo erreicht und konnten sich „frei“ bewegen. Erstaunlich war, dass vier von sieben dasselbe Starttempo hatten, ohne sich vorher abgesprochen zu haben (Karsten Sürich, Bernd Mösinger, Phillip Baumgärtner  und Stephan Tritschel). Die Stimmung war gut und so konnte die Gruppe bis ca. Kilometer 20 zusammen bleiben. Vorher jedoch mussten Phillip und Karsten bei Kilometer 10 noch dringend ihr Revier im Englischen Garten markieren, konnten aber durch einen gekonnten Zwischensprint wieder den Anschluss finden. Nachdem Stephan nach ca. 20 Kilometer ein wenig abreißen musste, blieben Bernd, Phillip und Karsten bis Kilometer 30 eng zusammen mit einer sehr konstanten Geschwindigkeit von ca. 11 km/h. Danach entschied sich Karsten, ein wenig Vorsprung herauszulaufen, weil er schon wieder ans Reviermarkieren dachte und er nicht zurück fallen wollte. Das Pinkeln konnte er sich dann doch bis zum Einlauf ins Olympiastadion verkneifen, so dass er mit knappen Vorsprung als Erster der Team-Icehouse-Truppe den beeindruckenden und unvergessenen Zieleinlauf genießen durfte. Die kurz danach eintreffenden Team-Mitglieder waren mit ihren Zeiten ebenfalls sehr zufrieden. Pechvogel Markus Fröba hatte allerdings ca. 5 km vor dem Ziel einen Krampf, so dass die angestrebte Zeit von unter 4 Stunden nicht realisiert werden konnte. Unterm Strich waren alle froh, dass sie es geschafft hatten. Und fünf von Ihnen können sich jetzt erstmals MARATHONLÄUFER nennen. Was für ein Erlebnis!

An dieser Stelle noch mal ein großes DANKESCHÖN an Sabine und Jürgen Kolb, die an mehreren Stellen in der Stadt der Kälte trotzten und unsere Läufer(innen) angefeuert haben! Das war echt klasse!

Tolle Ergebnisse

Hier die Ergebnisse laut Veranstalter:

  • Karsten Sürich – 03:48:02 Std. – Platz 1.840 gesamt – Platz 280 AK M35
  • Bernd Mösinger – 03:52:56 Std. – Platz 2.056 gesamt – Platz 429 AK M45
  • Phillip Baumgärtner – 03:52:57 Std. - Platz 2.058 gesamt – Platz 261 AK M30
  • Andrea Tholl – 03:56:56 Std. – Platz 284 gesamt – Platz 52 AK W45 
  • Stephan Tritschel – 03:59:43 Std. – Platz 2.484 gesamt – Platz 375 AK M35
  • Markus Fröba – 04:16:04 Std. – Platz 3.018 gesamt – Platz 441 AK M35 
  • Martina Thorandt – 04:43:34 Std. – Platz 710 gesamt – Platz 139 AK W40

Super-Event

Alles in allem war der München Marathon 2011 eine gelungene, super organisierte Veranstaltung, die insbesondere für die „Erst-Marathon-Starter“ für bleibende Erinnerungen gesorgt hat. Wir freuen uns auf unseren nächsten großen Marathon…