Vom 8. bis 11. September 2011 ging es in Saalbach-Hinterglemm für alle Hobby-Biker wieder um Weltmeisterehren. Bereits zum zwölften Mal wurden die Hobby-Weltmeister in den Disziplinen Marathon, Halbmarathon, Cross Country und Downhill ermittelt.

World Games mit Handicap-Wertung

Bei diesem Event sind die Handicapradsportler mit eigener Wertung über den Kurzmarathon mit 35 Kilometer mit 1,300 Höhenmeter integriert.

Optimales Rennen

Obwohl es in der Veranstaltungswoche heftige Regenfälle gab konnte am Samstagmorgen um 9.00 Uhr gestartet werden. Michaela Grassinger durfte Aufgrund des 2. Platzes vom Vorjahr im ersten Block starten und das Rennen lief vom Start ab optimal. Nach einer kurzen Abfahrt kam gleich die erste lange Steigung mit einer Gesamtlänge von 13 Kilometer am Stück.

Die Obernseeserin merkte bereits hier, dass es heute ein richtig guter Tag werden kann. Um kurz nach 10 Uhr war sie schon auf der Panorama-Alm. Nun folgte zunächst eine längere Abfahrt, welche Sie ebenfalls gut meisterte und sich sogar etwas erholen konnte. Danach hieß es einige Kilomter über eine Wiesenstrecke zu fahren.

“Das ist an sich kein Problem, durch die Regenfälle war diese Wiese sehr matschig und anspruchsvoll zu fahren”. Nach der Verpflegungsstation ging es wieder zurück nach Hinterglemm. Zunächst fuhr Grassinger bei einer Vierergruppe mit und konnte an der letzten Steigung noch einige Plätze gut machen.

Nach 2:37:12 Weltmeisterin

Nach 2:37:12 fuhr Grassinger über die Ziellinie. Diese Zeit bedeutete 1. Platz in der Handicapwertung und den Weltmeistertitel. “Bereits kurz nach dem Start merkte ich, dass heute einfach alles stimmt! Ich fühlte mich richtig gut und das sieht man ja auch am Ergebnis. Dass ich hier in Saalbach noch einmal, wie vor 2 Jahren auf den 1. Platz stehe hätte ich nie für möglich gehalten!”

Schon am Freitag geht es für die Sportlerin vom Team Icehouse nach Prag, wo das letzte Saisonrennen im Europacup stattfindet.