Bereits zum zweiten mal wurde ein mehrtägiges Trainingslager für die Icehouse Racing Kids organisiert. Lest hier den ausführlichen Bericht.

Kids und Trainer sind rundum glücklich.

Anreise - Donnerstag

Wie letztes Jahr konnten wir die Unterkunft in Oberwarmensteinach am Wagenthal fest machen. Die Anreise wurde in diesem Jahr schon auf Donnerstag Nachmittag gelegt. So konnte, nachdem alle Zimmer bezogen waren, bereits die erste Trainingseinheit gefahren werden. Da sich die Anzahl unserer Kids am Anfang der Saison stark gesteigert hat und 16 Kinder zum Trainingslager kamen, wurden die Kinder nach Altersklassen und Fahrkönnen in zwei Gruppen aufgeteilt. Roland machte mit seinen U7- und U9-Kindern eine leichte Einheit auf der Strecke des Alpina-Cups. Die “Großen” hatten mit Flo gleich mal eine längere Ausfahrt mit mehreren Sprints zu radeln. Danach freuten sich natürlich alle auf die Spaghetti zum Abendessen. Kino-Feeling gab’s dann danach noch im umgeräumten Speisesaal.

Erster Tag - Freitag

Am Freitag war lockeres Aerobic auf dem Tennisplatz schon vor dem Frühstück angesetzt. Vorturner war Roland, der schon reichlich Erfahrung mit den Erwachsenen beim Hallen-Wintertraining mitbrachte. Nach dem Frühstück war für die Größeren wieder eine lange, aber vor allem ruhige Ausfahrt zum Ochsenkopf angesagt. Weil es sehr warm war, fuhren wir auf den Ringloipen größtenteils im Wald. Unsere Kleinen absolvierten eine Technikeinheit auf einem anderen Teilstück der Alpina-Cup-Rennstrecke. Nach dem Mittagessen war erstmal Ruhe geplant, aber bei Kindern scheint es das nicht zu geben. Während die Bambinis sich auf der Wasserrutsche verausgabten, gab es für die Großen eine Unterrichtsstunde zum Thema Ausdauertraining. Bei der Nachmittagseinheit waren dann beide Gruppen auf der gleichen Rundstrecke. Anfangs wurde versucht, die Strecke technisch immer besser zu fahren, um danach das gelernte in einem Staffelrennen umzusetzen. Nach dem Abendessen konnte, wer wollte, noch das Wikingerspiel auf dem Tennisplatz spielen.

Zweiter Tag - Samstag

Man merkte, dass die Kinder sehr aktiv waren, denn Samstag früh war im Gegensatz zum Vortag noch alles ruhig auf den Gängen. Erst langsam und vereinzelt sammelten sich die Kinder im großen Saal zum Frühstück. Im Gegensatz zum Freitag regnet es auch noch und es war fast 15 Grad kälter. Also zeigten wir nach dem Frühstück erstmal ein MTB-Technik-Video. Später konnten wir dann doch im angrenzenden Wald bis zum Mittagessen eine kleine Technikeinheit machen. Nach dem Mittagessen wurde es zwar nicht wärmer aber es war kein Regen mehr in Sicht. Und so konnten wir noch einige technische Passagen der Alpina-Cup-Strecke abfahren. Unter Anleitung unserer Techniker Eugen und Matze wurden flüssiges umkurven von Hindernissen geübt. Abends hatten wir dann alle Eltern zum gemeinsamen Grillen eingeladen.

Letzter Tag - Sonntag

Am Sonntag, unserem letzten Tag unseres Trainingslagers, merkte man die Anstrengung der Vortage schon deutlich. Nach dem Frühsport auf dem Tennisplatz und dem anschließenden Frühstück machten wir unsere letzte Einheit. Unsere Jüngsten übten mit Roland auf dem Tennisplatz und die “alten Hasen” wurden unter Anleitung von Eugen, Matze, Flo und Jürgen über einen Palettenparcours über den angrenzenden Fußballplatz geschickt. Auch schnelles Ab- und Aufsteigen wurde geübt. Zum Abschluss war natürlich ein Gruppenfoto Pflicht, Eugen sponsorte von Cube noch jedem Kind eine Trinkflasche und “aufblaßbare Trikots“. Dann gab es noch einmal Mittagessen und danach wurde das Trainingslager offiziell als beendet erklärt und die Abreisevorbereitungen konnten beginnen. Das Trainingslager war wieder ein voller Erfolg, und wäre ohne den Einsatz unserer Trainer Roland, Flo, Jürgen, unseren Technikern Eugen und Matze und vor allem unseren Frauen, die die Verpflegung organisiert und die Küche perfekt geschmissen hatten, nicht möglich gewesen. Und natürlich werden wir nächstes Jahr wieder ein Trainingslager organisieren.