Hochsommerliche Temperaturen bestimmten die 12. Auflage des Marathons auf der für den Verkehr gesperrten B470 und machten es den über 2000 Startern nicht gerade leicht.

Team Icehouse Running-Team beim Fränkischen Schweiz Marathon.

Insgesamt waren 16 Icefrauen und –männer im Marathon und Team-Marathon am Start. Die Wetterbedingungen waren für die Läufer alles andere als optimal. Die hohen Temperaturen und schwül-warme Wetterverhältnisse machten ihnen zu schaffen und verhinderten bessere Zeiten.

Frauen

Zweitschnellste Frau wurde unsere Icefrau Andrea Schadewell mit einer Zeit von 3:22:32. Glückwunsch zu dieser tollen Platzierung!

Neben Andrea wagten sich noch 3 weitere Starter/Innen auf die Marathonstrecke. Es finishten Heike Schütz in 4:21:38 mit Platz 19 (6. in der AK W40) und Hubert Becker in 3.33.27 auf Platz 35 (9. in der AK M45). Martina Thorandt machten die hohen Temperaturen zu sehr zu schaffen und sie musste ihren Wettkampf leider abbrechen.

Die Sieger auf der Marathonstrecke hießen am Ende bei den Frauen Kerstin Steg (LAC Quelle Fürth) in 3:07:23 Stunden und bei den Männern Markus-Christian Siegler von der TB Erlangen in 2:45:31 Stunden.

Staffeln

Zweimal knapp am Siegertreppchen vorbei schrammten unsere besten Herren- und Mix-Staffeln. In der Besetzung Pirmin Becker / Horst Will gelang ein 4. Platz in der hervorragenden Zeit von 3:02:58 Stunden und mit Peter Griesshammer / Elvira Flurschütz Platz 5 in ebenfalls tollen 3:18:39 Stunden.

Hier unsere weiteren Teamergebnisse:

  • Frauen: Ines Uhlmann / Peter Will 4:23:55 Stunden Platz: 14
  • Mixed: Bernd Mösinger / Andrea Tholl 3:38:31 Stunden Platz: 23; Christina Popp / Phillip Baumgärtner 4:04:19 Stunden Platz: 61
  • Männer: Jürgen Kolb / Hans Eichmüller 3:10:28 Stunden Platz: 11

Fazit

Insgesamt war es ein gelungener Auftritt unseres Laufteams bei einem unserer Heimrennen und das Wichtigste zum Schluss: Wir alle konnten nach der verdienten Dusche, teilweise kurzer ärztlicher Betreuung und Stärkung bei der Siegerehrung am Marktplatz in Ebermannstadt wieder gesund die Heimfahrt antreten.