Am 15. August 2009 fanden im österreichischen Erpfendorf / Tirol die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Behindertenradsport (Zeitfahren) statt. Hier gab es eine Gästeklasse, bei der Handicapsportler anderer Nationen an den Start gehen können.

Bei besten äußeren Bedingungen ging die Obernseeserin Michaela Grassinger vom Team Icehouse auf die 25 Kilometer lange Strecke. Die Wendepunktstrecke war überwiegend flach. Nur ein langgezogener Berg passte nicht in eine reine Zeitfahrstrecke.

Grassinger kam vom Start gut weg und fand schnell ihren Rhythmus. In der Gästeklasse wurden alle Frauen und Männer unabhängig von der Behinderung zusammen gewertet. Grassinger (LC3) kam in einer guten Zeit von 40.39 hinter Yvonne Marzinke (LC2) und Mario Selbitz (CP2) ins Ziel.

“Mit der Zeit bin ich nicht ganz so zufrieden. Zeitfahren ist nicht meine Lieblingsdisziplin”. Im Europacup beendet Grassinger die diesjährige Saison auf den 3. Platz. “Hier wäre in diesem Jahr sicher eine bessere Platzierung möglich gewesen. Nach einem guten Frühjahr (2. Platz in Bilbao; 1. Platz in Correze) musste ich leider aus gesundheitlichen Gründen eine längere Wettkampfpause machen. Dadurch habe ich wichtige Europacuprennen verpasst und somit meine Führung im Europacup verloren.”

Als nächster Wettkampf stehen nun die World Games im Mountainbikeen am 12. September 2009 in Saalbach / Hinterglemm bei Grassinger auf dem Programm.