Am Sonntag, dem 28. Februar 2010, wurde bei stürmischen Bedingungen mit Orkanböen die Deutsche Meisterschaft im Wintertriathlon im Allgäu, genauer in Oberstaufen ausgetragen. Die Bayreuther Staffel von Team Icehouse wurde zur schnellsten Wintertriathlon-Mannschaft gekürt.

 

 

 

Oberstaufen war dieses Jahr der Austragungsort der Deutschen Meisterschaft in dieser Sportart, wobei die Unterscheidung zwischen der Elite- und der Jedermanndistanz zu beachten ist. Die Teilnehmer der Elitedistanz hatten 6,9 km im Laufen, 12 km auf dem Fahrrad und 8 km in der Loipe zu absolvieren. Die Laufstrecke, die eigentlich auf Schnee verlaufen sollte, musste bei beiden Bewerben aufgrund des tiefen Schnees auf die Straße verlegt werden.  

Florian Holzinger und Silva Czaika sind die deutschen Meister im Wintertriathlon 2010. Für den Ansbacher Holzinger, der Michael Göhner und den Italiener Daniel Antonioli nach 6,9 km Laufen, 12 km Mountainbike und 8 km Skilanglauf auf die Plätze verweisen konnte, war es der zweite Erfolg nach 2008 mit einer Zielzeit von 01:07:03 Std. (22:16/25:03/19:44). Czaika durfte bei ihrer Wintertriathlon-Premiere in Oberstaufen gleich den DM-Titel in 01:27:52 Std. (29:02/31:02/27:48) feiern. Den Gesamtsieg in der Frauenkonkurrenz sicherte sich die Österreicherin Marlies Penker.

Auf der Jedermanndistanz stellte sich der Herausforderung von 2,3 km Laufen, 8 km mit dem MTB sowie dem abschließenden Langlauf von 4 km Länge als Einzelstarter Matthias Grünert vom Team Icehouse e.V. in einer sehr guten Gesamtzeit von 54:40 Min., womit er den 20. Rang sowohl in seiner Altersklasse als auch in der Gesamtwertung errang.  

Ebenso auf der Distanz der Jedermänner war eine Staffel des Team Icehouse e.V. angetreten, wobei Thomas Voit die 2,3 Laufkilometer in einer guten Zeit von 08:12 Min. anging, um auf Sascha Schraml zu übergeben, der die Radstrecke in einer Zeit von 14:33 Min. absolvierte. In der letzten Disziplin, dem Skilanglauf gelang Florian Genser mit einer Zeit von 13:30 Min. die Tagesbestzeit für die vier Kilometer lange Loipenstrecke und somit ein hervorragendes Endergebnis.

Damit gelang der Staffel der 1. Platz in der Sonderwertung als schnellste Betriebs-Staffel Deutschlands. In der Gesamtwertung aller Staffeln schaffte die Staffel des Team Icehouse e.V. den 2. Platz von 31 angetretenen Dreierteams hinter dem Team Radsport Greiner 2 aus dem Allgäu.

  Info:

Wintertriathlon ist die Winterform der Sportart Triathlon. Es ist ein Ausdauermehrkampf ohn Pausen aus den Disziplinen  Crosslauf, Mountainbiken und Skilanglauf. Der gesamte Kurs führt zumeist über Schnee. Im Gegensatz zum Triathlon wird beim Wintertriathlon zuerst gelaufen. Es sind nur Mountainbikes mit einer Reifenbreite von mindestens 40 mm zugelassen. Der abschließende Skilanglauf erfolgt in freier Technik. In der Anfangszeit wurden die Disziplinen auch in anderer Reihenfolge durchgeführt. Wintertriathlon ist in den Triathlonverbänden organisiert. Die Sportart wurde im November 2006 vom IOC als olympische Sportart abgelehnt. International konnten Anne Haug und Benjamin Lenk (Team Icehouse) bereits sensationelle Erfolge im Wintertriathlon verbuchen. Lenk wurde bei der Wintertriathlon EM 2009 im slowakischen Wintersportort Latky Mlaky Vize-Europameister seiner Altersklasse. Haug erreichte dort als einzige im Damen-Nationaltrikot Platz acht. Bei der Wintertriathlon WM in Österreich 2009 erreichte sie einen hervorragenden sechsten Platz bei den Elite-Damen.