Bei der 31. Auflage des Neujahrsberglaufs im sächsischen Falkenstein nahmen zwei Athleten des Team Icehouse e.V. erfolgreich teil.

Thomas Koch startete über die 11,5 km (eine Runde), Christfried-Alexander Kurz über die 20,7 km (2 Runden).

Trotz des Sturmtiefs "Daisy" fanden sich schon traditionell wieder viele Läufer zu diesem frühen Saisonzeitpunkt im Vogtland ein. Bei - 8 °C und einigen Zentimetern Neuschnee ging es auf die vollends verschneite Winterlandschaft. Auch diesmal mussten wieder pro Runde vom Start weg bis zum höchsten Punkt der Strecke (717 m) 180 Höhenmeter bewältigt werden.

Von vornherein war klar, dass bei diesen Bedingungen keine Bestzeiten möglich waren. Thomas Koch, der in der Vergangenheit für die SG Biathlon Stadtsteinach startete, lief bei seinem ersten Start für  Team Icehouse von Beginn an ein beherztes Rennen und erreichte in einer Zeit von 45:15 Min. einen starken dritten Rang in der Gesamtwertung hinter Maik Werner (SG Adelsberg) und Jürgen Tuch (FSV Meuselwitz). In der Altersklasse M 40 holte er sich souverän den ersten Platz.

Kurz, der bei dieser Veranstaltung für die IfA Nonstop Bamberg startete, hatte auf der zweiten Runde noch Reserven und konnte sich noch um zwei Ränge auf den 7. Platz der Gesamtwertung über die 20,7 km verbessern. Nach seinem letztjährigen Sieg in der Altersklasse MHK konnte er sich bei seinem ersten Start in der Altersklasse M30 in einer Zeit von 01:28:04 Std. den Sieg sichern. Den Gesamtsieg holte sich Favorit Erik Haß (SV Vorwärts Zwickau) vor Maksym Salii (SC DHfK Leipzig).