Hallentraining. In einem Verein, der sich als Zuhause für Rennradler, Mountainbiker, Triathleten und Läufer ausgibt? Alle üben ihren Sport an der frischen Luft aus, weshalb es nicht danach aussah, dass die Idee eines Hallentrainings im Team Icehouse e.V. ein Erfolg werden würde.

Bei der Premiere waren lediglich fünf Mitglieder anwesend, was sich in der darauf folgenden Woche gleich verdoppeln lies.

Was machen Outdoor-Sportler in der Turnhalle? 

Sie haben Spaß! Zum Aufwärmen wird meist eine Runde Basketball gespielt, was den Kursleiter fast schon dazu bewegt die Eröffnung einer neuen Vereinssparte zu beantragen. 

Anschließend  werden die Turnmatten hervor geholt und ein Stabilisations- und Kräftigungsprogramm - bestehend aus vorwiegend statischen Übungen – absolviert. So mancher Icemann wird an seine Grenzen getrieben... !  Auch eine Icefrau hat schon am Training teilgenommen! 

Die Teilnehmerzahl hat sich mittlerweile auf ein gutes Niveau von durchschnittlich 10 Teilnehmern eingependelt. Das eine oder andere Mal haben  die Matten in der Turnhalle aufgrund der Teilnehmerzahl nicht nicht ausgereicht. Jedoch wurden immer Lösungen gefunden, damit alle am Training teilnehmen konnten. 

Sind die Übungen auf den Matten abgeschlossen, folgt ein Ausdauer- oder Kraftzirkel, um die „Turnstunde mit Turnvater Voit“  - je nach Zeit - durch ein weiteres Ballspiel abzuschließen. Pünkktlich um um 20:30 Uhr ist das Training beendet und die Hubschrauberpiloten halten Einzug in die Halle, um  ihre tollkühnen Flugapparate in die Lüfte empor steigen zu lassen.  

Wann und wo ist das Training? 

  Jeden Montag (außgenommen in den Schulferien) immer ab 19:00 Uhr in der Turnhalle der Lerchenbühlschule in der Saas