Am 08. August 2010 startete zum 21. Mal der Erlanger Triathlon. Beim diesjährigen Event wurden auch die bayerischen Meister auf der Mitteldistanz gesucht. Trotz des Regens der vergangenen Tage war der Main-Donau-Kanal beschwimmbar und so machten sich gegen 09 Uhr die zahlreichen Triathleten und Triathletinnen auf den Weg und nahmen die erste Distanz in Angriff.

Auch Markus König vom Team Icehouse stellt sich der Herausforderung „Mitteldistanz“. Sie diente als Abschluss für die diesjährige Triathlonsaison.

Nach 32:00 Min. Schwimmzeit erreichte Markus König die erste Wechselzone. Durch ein Missgeschick mit den Wechselbeuteln ging relativ viel Zeit für den ersten Wechsel verloren. Das Wetter auf der Radstrecke kam ihm sehr entgegen. Bei Regen absolvierte Markus die 80-km-Radstrecke in einer Zeit von 2 Stunden und 8 Minuten. Nach dem zweiten Wechsel, welcher besser klappte als der erste, ging es auf die letzten 20 Laufkilometer. Hier meinte es Petrus zwar gut für die Zuschauer und schickte die Sonne raus, allerdings führte die steigende Temperatur nur zu einer relativ zufriedenstellenden Zeit. Die Laufrunde finishte Markus nach 01:38 Std. und hatte somit eine Endzeit von 04:25 Std.

Diese Zeit reichte aus, um in der AK 2 den 4. Platz in der bayerischen Meisterschaft zu erreichen. Im kompletten Starterfeld von insgesamt 441 Teilnehmern, wurde es Platz 114. Sieger auf der Mitteldistanz wurde Andreas Dreitz vom ASV Kronach, bei den Damen siegte Isabella Jungfer vom TV 48 Erlangen.

Persönliches Fazit von Markus König: Für den Saisonabschluss war es ein schöner Wettkampf. Aber wie man sieht, steckt noch sehr viel Potenzial im Laufen und im Radfahren. Mit der Schwimmleistung bin ich mehr als zufrieden und ich bedanke mich hiermit auch noch mal bei meinem Schwimmlehrer, welcher innerhalb von einem Jahr aus einer „Landratte“ eine respektable Schwimmzeit heraus holen konnte. Danke Bernd!

Für die nächsten Monate geht es nun ab zum Laufen und dann schauen wir mal, wie es nächstes Jahr beim Ironman in Regensburg wird.