In der bayerischen Landeshauptstadt zeigten sich die 200 Liga-Athleten von ihrer schnellsten Seite. Die Mannschaft Team Icehouse Bayreuth 1 um den Mannschaftskapitän Benjamin Lenk stand ein spannender erster Wettkampf in der höchsten bayerischen Triathlonliga bevor. 2011 Jahr gelang trotz einer schwierigen Saison mit vielen Verletzungen ein guter Platz 8. Auch dieses Jahr startet das Team mit ähnlichen Schwierigkeiten wie in der letzte Saison. HIer der Bericht von Alexander Happach.

Team Icehouse Triathlon-Regionalliga-Team beim 10. MRRC Stadt-Triathlon München.

Der Wecker klingelt das Erste Mal am Sonntag

Ring Ring... Der Wecker klingelt das Erste mal dieses Jahr auch am Sonntag. Es ist so weit. Heute startet die Bayerische Triathlonliga in die Saison 2012. In München treffen sich heute alle Athleten aus ganz Bayern um in Regionalliga, Bayernliga oder in der offenen Wertung ihre aktuelle Form zu testen.

Viele Hürden im Vorfeld

Bereits im Vorfeld gab es einige Hürden zu überwinden. So wurden Thomas Voit und Jan Faber an der Schulter operiert und Benjamin Kurfürst musste ebenfalls verletzungsbedingt den Start absagen. "Ersatz" musste her, und konnte in Roland Fischer und Alexander Happach gefunden werden. Weiterhin waren Martin Hölzlhammer, Markus König sowie Benjamin Lenk am Start.

Beni`s Fahrrad verschwunden

Letzterer landete erst vor drei Tagen (nach halbjährigem Aufenthalt in Australien) wieder in München. Leider ist Benis Fahrrad nicht gleich mitgekommen und flog einen Umweg über Frankfurt, so dass bis Samstag Nachmittag nicht klar war ob er mit dem eigenen Rad starten könne. Letzten Endes ist dann doch alles gut gelaufen und es waren fünf Mann mit Rädern am Sonntag Morgen startbereit.

Triathlon im Olympiapark

Geschwommen wurde in der Olympiaschwimmhalle wobei jeder Bahn, des 50m Beckens, zwei Teams zugeteilt waren. Kaum waren die Startpositionen im Wasser eingenommen ging es auch schon los und nach den 750m wurde auf das Rad gewechselt. Fünf runden um den Olympiapark galt es hinter sich zu bringen, was insgesamt 18km bedeutete. Der sehr kurvige Kurs war komplett gesperrt und gut fahrbar. Gelaufen wurde dann anschließend auf einer Wendepunktstrecke über den Coubertin-Platz quer durch den Olympiapark mit vier Runden und Hügel in der Mitte. Die Außentemperatur lag um 10 Uhr bei etwa 22 Grad und der Himmel war bewölkt, sehr gute Bedingungen für einen Triathlon.

Beni Lenk auf Platz 17. und Platz 15. für`s Team

Benjamin erreichte einen guten 17ten Platz und war mit seiner Leistung zufrieden. Martin Hölzlhammer wurde 61., Markus König 64. und Roland Fischer 73.. Das Streichergebnis lieferte heute Alexander Happach (75.), der wohl noch ein bisschen an seiner Form arbeiten muss um in der Regionalliga mithalten zu können. Insgesamt erreichte das Team den 15ten Platz. In drei Wochen werden die Karten neu gemischt sein, wenn in Waging am See die Regionalliga zum zweiten mal in dieser Saison startet.

Ergebnisse:

  • 17. Benjamin Lenk 0:56:36 (11:24, 26:39, 18:33)
  • 61. Martin Hölzlhammer 1:01:30 (12:30, 27:57, 21:02)
  • 64. Markus König 1:02:11 (12:28, 28:00, 21:42)
  • 73. Roland Fischer 1:04:52 (12:48, 29:11, 22:53)
  • 75. Alexander Happach 1:06:44 (12:27, 31:45, 22:32)

Termine: