Am vergangenen Wochenende startete die Handicap Radfahrerin Michaela Grassinger vom Team Icheouse in die Saison 2012 und erreichte in Bilbao / Spanien gleich Platz 3.

Michaela Grassinger beim Paracycling Europacup 2012 in Bilbao / Spanien.

Bereits am Freitag flog Grassinger nach Bilbao.

Bergzeitfahren am Samstagvormittag

Am Samstag früh sollte ursprünglich um 9:53 Uhr für Grassinger der Startschuss für das Bergzeitfahren fallen. Durch die schlechten Wetterverhältnisse wurde dieses Bergezeitfahren um 1 Stunde verschoben. „Es herrschten im Start und Ziel-Bereich nur 4 Grad! Es regnete eigentlich seit Freitagmittag  ununterbrochen. Der Straßenbelag war rutschig, hinzu kam die Kälte" so Grassinger. Um 11.03 Uhr ging Grassinger dann endlich auf die Strecke und fuhr hier als beste in ihrer Behinderungsklasse über die Ziellinie.

Zeitfahren am Samstagnachmittag

Am Abend (um 18:00 Uhr) sollte ein weiteres Zeitfahren stattfinden. Durch das schlechte Wetter wurde dieses Zeitfahren auf 16 Uhr vorverlegt; die Strecke wurde ebenfalls kurzfristig geändert. Aus dem Zeitfahren wurde ein weiteres Bergzeitfahren. Allerdings ging es hier zunächst 5 km den Berg hinunter, dann kam im Berg der Wendepunkt und wieder 5 km hinauf. „Es regnete genauso wie am Vormittag, nur das jetzt leider auch noch starker Nebel hinzu kam was das Fahren nicht einfacher machte. Die Straße war nass und rutschig. Im Berg dann eine Wende zu fahren war nichteinfach", so Grassinger.

Bei diesem Zeitfahren hatte Grassinger beim Wendepunkt Schwierigkeiten und verlor viel Zeit. „Die Straße war richtig rutschig und ich hatte meine Geschwindigkeit einfach unterschätzt, sodass ich am Wendepunkt fast vorbei gefahren wäre", so die Obernseeserin.

Straßenrennen am Sonntag

Am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr kam dann noch das Straßenrennen. Der Regen ließ zum Glück etwas nach. So dass hier zumindest pünktlich gestartet werden konnte. Das Straßenrennen wurde auf einen welligen Rundkurs a 11,5 km, welchen Grassinger 5-mal fahren musste ausgetragen. Im Straßenrennen wurde von Beginn an ein richtig hohes Tempo gefahren und Grassinger konnte kaum mithalten. Als die letzte Runde gefahren wurde, lag Grassinger noch auf den 4. Platz. An der letzten Steigung vor dem Ziel gab Grassinger noch einmal alles und erreicht somit den 3. Platz im Straßenrennen.

Dies bedeutete den 3. Platz in der Gesamtwertung!

Slowakai, Frankreich, Italien folgen

Am kommenden Wochenende steht bereits der nächste Wettkampf auf dem Plan. Diesmal fährt Grassinger in die Slowakei, wo am 05.05. und am 06.05 weitere Rennen stattfinden. Das Wochenende danach ist Grassinger jedoch bereits in Frankreich wo am 12.05. und am 13.05. ebenfalls ein Europacup ausgetragen wird. „Ich bin froh, dass mich meine Mama in die Slowakei und auch nach Frankreich begleitet. Es sind doch weite Strecken, welche ich hier mit dem Auto fahren muss.“ Nach Frankreich ist Grassinger dann in Italien unterwegs. „Die Europacups sind in diesem Jahr ziemlich geballt im Mai und Juni. Da ja im September die Paralympischen Spiele stattfinden und viele dieser Europacups noch zur Qualifikation zählen.“