Am Samstag den 11.08.2012 fand in Kitzingen über die Sprintdistanz (0,6/20/5km) der letzte Liga-Wettkampf der aktuellen Saison statt. Durch die 3 Starter von Team-Icehouse e.V., Claus Behrens, Martin Petzendorfer und Markus Weiß konnte der fünfte Platz in der Gesamtwertung der Landesliga Nord gesichert werden. Kasia Zajac und Kerstin Meisa belegten hervorragende Plätze beim Sprinttriathlon der Frauen. Hier der Bericht von Markus Weiß.

Schwierige Vorbereitung

Doch was am Ende an Erfolg hausgesprungen ist, hatte alles andere als gute Vorzeichen. Es begann mit dem kompletten Zerlegen von Martins Fahrrad um 9.30 Uhr, damit es verladen werden konnte. Durch den einhergehenden Hinterradausbau war seine gefundene Einstellung bezüglich des Rahmens hinfällig und der Wiedereinbau in Kitzingen sollte noch für größere Probleme auf der Radstrecke sorgen.

Aber auch schon auf der Fahrt nach Kitzingen gerieten wir bei der AS Geiselwind auf der A3 in einen Rückreisestau welcher unsere zwar ausreichenden, aber keinesfalls Ausnahmen genehmigten Zeitpläne über den Haufen warf. Ein 30 km langer Umweg durch Berg und Tal des Steigerwaldes war für das Nervenkostüm vom Martin und unseres Fotodienstes in Person von Nik Orso nicht gerade  zuträglich. Dennoch erreichten wir die Anmeldung 2 Minuten vor dem Ende des Check-Ins gerade noch rechtzeitig. Auch Claus Behrens war durch den Stau auf der A3 deutlich aufgehalten worden und konnte noch gerade so seine Anmeldeunterlagen abholen.

Das nächste größere Problem stellte Martin fest, nachdem er mit seinem wieder zusammen-gebastelten Rad zur Wechselzone fahren wollte, aber seine Radschuhe zu Hause vergessen hatte. Einiges an Verzweiflung machte sich breit, nichts ahnend was der Tag noch für Überraschungen für Martin bereithalten würde.

Schwimmen

Eine knappe Stunde später, kurz vor 13 Uhr, waren die 5 Teilnehmer von Team-Icehouse am Schwimmstart (13.15 Uhr) des Sprinttriathlons eingetroffen. Die Strecke führte 600 Meter vom Bootshaus Kitzingen flussabwärts des Mains bis zur Wechselzone an der alten Synagoge. Kurz vor dem Start entdeckte Martin einen Zuschauer mit einem Rennrad mit passenden Look Keo Classic Pedalen und konnte sich noch dessen 3 Nummern zu große Radschuhe ausleihen. Die Recht-mäßigkeit der Übergabe der Radschuhe wurde mit dem Veranstalter geklärt und erfolgte direkt nach dem Wasserausstieg auf Zurufen aus der Zuschauermenge.

Durch die leichte Strömung konnten sehr gute Schwimmergebnisse für die 600 Meter erreicht werden. Schnellster im Wasser war Martin Petzendorfer mit 8:36 min, gefolgt von Kasia Zajac mit 9:32 min und Markus Weiß mit 9:59 min.

Radstrecke entlang an Weinbergen

Auf der 20 km langen Radstrecke durch den schönen Weinlandkreis Kitzingen musste nach nur 3 km ein 12% steiler, etwa 600 Meter langer Anstieg bewältigt werden. Durch Ausbau von Martins Hinterrad und der, auch durch Zeitmangel geschuldeten, mäßigen Feinjustierung beim Wiedereinbau, sollte seine Bremse am Berg anschleifen, der Mantel des hinteren Laufrades am Rahmen anstreifen und ihn 2 Mal zum Absteigen und Neueinbau des Hinterrades zwingen. Dennoch erreichte er mit 38:48 min für 20 km, zeitgleich mit Kasia Zajac eine respektable Radzeit. Der schnellste von Team Icehouse auf der Radstrecke war Claus Behrens mit 37:07 min.

Gute Laufzeiten

Auf der abschließenden 5 km langen Laufrunde über 2 Mainbrücken und das Landesgartenschaugelände erreichte Kasia Zajac mit 20:11 min die Laufbestzeit mit fast 2 Minuten Abstand zur zweitplazierten Läuferin im 50 Frauen starken Teilnehmerfeld. Kerstin Meisa verpasste bei ihrem ebenfalls sehr starken Lauf um gerade einmal 12 Sekunden den zweiten Platz in der Laufwertung. Bester männlicher Läufer war Claus Behrens mit 20:38 min, gefolgt von Martin Petzendorfer mit 22:33 min und Markus Weiß mit 23:02 min.

Platzierungen

Von den insgesamt 161 männlichen Startern erreichte Claus Behrens mit 1:08:00 h den 41. Platz, der mit vielen vielen Problemen kämpfende Martin Petzendorfer mit 1:09:57 h den 53. Platz und Markus Weiß mit 1:13:31 h den 75. Platz. Damit sicherten sie Team-Icehouse in der Landesliga Nord den fünften Gesamtrang von insgesamt 18 an den verschiedenen Ligawettkämpfen teilnehmen Teams. Das gelungene Gesamtergebniss rundeten die beiden Frauen Kasia Zajac mit 1:08:31 h (Platz 3 Gesamtwertung/Altersklasse W30 Platz 1) und Kerstin Meisa mit 1:13:57 h (Platz 4 Gesamtwertung/Altersklasse W30 Platz 2) von 50 teilnehmenden Frauen hervorragend ab.