Knapp 340 Starter wagten sich auf eine der angebotenen Laufstrecken beim sog. Bleilochlauf an Deutschlands größter Talsperre (2km Bambini Lauf sowie 12km, 24km und 46km Bleiloch-Ultra). Zum 10-jährigen Jubiläum der Veranstaltung wurde der Lauf in den DUV Cup 2014 der Deutschen Ultramarathon Vereinigung aufgenommen was auch zu einer erhöhten Teilnehmerzahl im Vergleich zu den letzten Jahren führte. Im Großen und Ganzen verläuft die Ultra-Strecke immer in Nähe zum Seeufer das man über weite Teile des Rennens immer im Blick hatte.

Jochen Deckert vom Team Icehouse nutzte den 46km Bleiloch-Ultra mit knapp 1200 zu überwindenden Höhenmetern als einen Testwettkampf und somit als Vorbereitung auf den Rennsteiglauf (72,9km mit 1450 Höhenmetern) Mitte Mai. Der Startschuss fiel um exakt 9:00 Uhr morgens bei bedecktem Himmel aber perfekten Temperaturen um die 10°C. Zu einem späteren Zeitpunkt setzte kurz ganz leichter Nieselregen ein, zum Ende des Rennes spitzte sogar die Sonne aus den Wolken hervor. Der Untergrund der gesamten Strecke wechselte ständig zwischen Waldboden, Forstwegen und vor allem Single-Trails. Nur die letzten knapp 5km mussten auf Asphalt zurückgelegt werden.

AK-Sieg und Gesamtrang 5

Das Profil der gesamten Strecke ist anspruchsvoll mit z.T. mehr als 16-prozentigen Anstiegen, allerdings waren alle Steigungen „laufbar“. Jochen Deckert, der sich auch auf dem Rad mit der Trainingsgruppe um Jochen Blindzellner vom Icehouse Kulmbach vorbereitet hatte, lief bis auf die ersten vier km alleine und musste somit stets selbst für Tempo sorgen. Der Athlet vom Team Icehouse hatte mal wieder „gute Beine“ und lieferte einen Testwettkampf planmäßig ohne Schwächen ab. Er erreichte nach exakt 3:36:25 Stunden als Sieger seiner Altersklasse auf Gesamtrang 5 das Ziel.

Als Gesamtsieger lief Christian Seiler vom Rennsteiglaufverein ein, gefolgt von Steffen Burkhardt (Team Skatstadt-Marathon), Tobias Henkel (USV Erfurt) und Wolf Jurkschat (WSV Schmiedefeld). Im Frauenrennen stellte auf der Ultradistanz Bianca Josten eine eigene Liga dar und gewann mit knapp einer halben Stunde Vorsprung souverän den Bleiloch-Ultra über 46km.

Top Veranstaltung

Die Veranstaltung war bestens organisiert, die Atmosphäre vor dem Start sehr entspannt (das gilt sowohl für die Helfer als auch die Läufer selbst) und familiär, großes Kuchenbuffet im Ziel, Finisher T-Shirt, zeitnahe Siegerehrung, Parkplätze direkt am Start/Ziel, zahlreiche warme Duschen, Massageservice im Ziel und vor allem eine spitzenmäßige, sehr abwechslungsreiche aber fordernde Streckenführung! Nochmal ein Dankeschön an den Ausrichter und all die Helfer dieses tollen Laufes!

"Ich habe zum ersten Mal am Bleilochlauf teilgenommen und empfehle die Veranstaltung ohne einen einzigen Kritikpunkt hiermit weiter!", so Jochen Deckert.