Am 28.02.2015 morgens um 10 Uhr fanden sich neben den Ultraläufern auch die Teilnehmer der klassischen Marathon-Distanz, über Halbmarathon und 10 Kilometer an der Startlinie in den Lahnauen beim Marburger Südbahnhof ein.

Ohne die Leistung der kürzeren Distanzen zu schmälern, spielt bei der traditionellen Laufveranstaltung des USC Marburg der 50-Kilometer-Lauf eine tragende Rolle. Bei der 23. Auflage des Lahntallaufes wurden gleichzeitig auch die 20. Deutschen Meisterschaften im 50-Kilometer-Lauf der DUV ausgetragen. Im Starterfeld der 282 gemeldeten, fand man unzählige Spitzen-Langstreckler, auch Klaus-Dieter Hellwig und Andrea Schadewell vom Team Icehouse e. V. waren als Starter gelistet.

Meister/in des Vorjahres behaupten sich.... 

 

Gespannt war man bei der Männerkonkurrenz, ob der amtierenden Deutschen Meister über die 50km Niels Bubel (Die Laufpartner) gelaufen in Gründheide/Kienbaum in 3:04:12 Stunden und Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt) amtierender Vizeweltmeister im Ultra Trail mit einer Bestleistung von 2:58:43 Stunden den aktuellen Deutschen Rekord angreifen würden.

Sofort nach dem Startschuss setzten sich die beiden Favoriten auf den Meistertitel der Herrenkonkurrenz vom gesamten Starterfeld ab. Niels Bubel hatte bereits nach 34:18 min die erste 10-Kilometer-Runde absolviert und hatte schon auf den seinen Konkurrenten Florian Neuschwander einen Vorsprung von 25 sec. herausgelaufen. Durch das gleichmäßige Tempo hatte Niels Bubel nach 40 Kilometer bereits einen Vorsprung von fast 5 Minuten auf den Zweitplatzierten herausgelaufen. Erst auf den letzten Kilometern war klar, dass es keinen neuen Rekord geben würde. Für den alten und neuen Deutsche Meister Niel Bubel (Der Laufpartner) blieb die Uhr nach 2:55:16 Stunden stehen. Auf den Zweiten Platz lief Florian Neuschander (Spiridon Frankfurt) in der Zeit von 3:05:20 Stunden. Den Bronzerang sicherte sich Thomas Klingenberg (Team Leistungdiagnostik.de) in 3:09:34 Stunden.

Klaus Dieter Hellwig vom Team Icehouse durchlief die Ziellinie nach 4:18:52 Stunden und belegte in der Gesamtwertung der männlichen Konkurrenz den 74 Rang von 175 Finishern. In der Altersklassewertung AK50 bedeutete dies den 14. Rang. Er konnte sich innerhalb der letzten 4 Wochen gegenüber der Zeit von Rodgau nochmals um 9 Minuten verbessern.

In der Frauenkonkurrenz wurden im Vorfeld die für den USC Marburg startende amtierende Deutsche Meisterin Nele Alder-Baerens, und auch Gehörlosen-Weltrekordlerin im Marathon-Lauf ist (2:46:07 Stunden gelaufen 2013 in Berlin), sowie die für den TSV Kusterdingen laufende Pamela Veith (amtierende Deutsche Meisterin im 6-Stunden-Lauf und auf die 100-km-Strecke) als Favoriten genannt. Erst genannte ließ vom Start weg keine Zweifel aufkommen am Ziel „Titelverteidigung“. Nachdem bereits schon nach 20-Kilometern der Vorsprung um die sechs Minuten auf die gleichauf liegende Pamela Veith und Patricia Rolle (LG Nord-Berlin) betrug, lies Nele Alder-Baerens die folgenden Runden etwas ruhiger angehen. Nach 3:37:23 Stunden überquerte die alte und neue Deutsche Meisterin die Ziellinie.

Erste auf den letzten Kilometern den Podiumsplatz verloren

 

Wie im Vorjahr hätte man vermuten können, dass Pamela Veith sich zumindest den Vizemeister-Titel sichern würde. Nach 10 Kilometern hatte Sie bereits eine Minute Vorsprung fast 1 Minute auf Patrica Rolle und Andrea Schadewell (Team Icehouse e. V.) herausgelaufen. Ab der dritten Runde gab es um die verbleibenden 2 Podiumsplatze Positionskämpfe, die Entscheidung darüber fiel erst kurz vor Schluss. Patrica Rolle überholte in dritten Runde die bis dahin zweitplatzierte Pamela Veith und lief mit konstanten Tempo als Zweite in 3:45:50 Stunden über die Ziellinie. Andrea Schadewell ist nach 40 Kilometern auf den 3. Rang vorgelaufen und hatte bereits 20 Sekunden-Vorsprung auf die Verfolgerinnen herausgelaufen. In der letzten Runde hatte Andrea einen kurzen Durchhänger, dies nutzte die bis dahin Viertplatzierte Pamela Veith und konnte in der entscheidenden Schluss-Phase noch kontern und überlief Andrea bei Kilometer 47. Pamela Veith sicherte sich neben den Bronzerang in der Meisterschaft noch den Meistertitel in der AK 40 in der Zeit von 3:49:53 Stunden. Andrea Schadewell erreichte als Vierte nach 3:50:24 Stunden und als Zweite der W35 das Ziel.

Andrea macht Trainer sprachlos!

Jörg Stutzke, der Andrea Schadewell seit dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft im 100-Kilometer-Lauf in Leipzig seit 6 Monaten trainiert, hatte im Vorfeld eine Prognose von 3:55 – 3:58 Stunden abgegeben, aber nur wenn alles gut läuft.

Nicht nur der Trainer als auch Andrea hatten sich vermutlich mehrmals die Augen gerieben über das was da gerade geschah. Hatte Andrea bis vor 4 Wochen noch eine Bestzeit von 4:10 Stunden, gelaufen in Rodgau, konnte man im Vorfeld nicht von solch einer Leistungsexplosion ausgehen.

O-Ton von Jörg Stutzke: bezeichnet Andrea als fleißige Sportlerin, Sie trainiert ohne Diskussion den Plan, den der Trainer vorgibt. Der Lauf war sehr mutig angelegt. Der geringe Zeitabstand zu den Medaillen ist zweitrangig. Das primäre Ziel ist die Deutsche Meisterschaft im 100-Kilometer-Lauf in sechs Wochen in St. Leon Rot.

Fazit aus diesem wirklich grandiosen geführten Rennen, Andrea hat schon mal ein Ausrufzeichen im Hinblick auf die bevorstehende Deutsche Meisterschaft im 100-Kilometer-Lauf gesetzt.

 

20. Deutsche Meisterschaft der DUV im 50 km Straßenlauf

Datum:

28.02.2015

 

Veranstaltung:

50km Lahntallauf, Marburg - DUV-DM (GER)

Strecke:

50km

Finisher:

223 (175 M, 48 W)

 Vollständige Ergebnisliste anzeigen.

 

 

 

<><></></>

Gesamt- Rang

Leistung

Name

Verein

Nat.

Jg.

M/W

Rang M/W

AK

AK Rang

Männer

1

2:55:16 h 

  Bubel, Niels

Die Laufpartner  

GER 

1987

M

1

MHK 

1

2

3:05:20 h 

  Neuschwander, Florian

Spiridon Frankfurt  

GER 

1981

M

2

MHK 

2

3

3:09:34 h 

  Klingenberger, Thomas

Team Leistungsdiagnostik

GER 

1979

M

3

M35 

1

Frauen

25

3:37:23 h 

  Alder-Baerens, Nele

Ultra Sport Club Marburg  

GER 

1978

W

1

W35 

1

34

3:45:40 h 

  Rolle, Patricia

LG Nord Berlin Ultrateam  

GER 

1970

W

2

W45 

1

41

3:49:53 h 

  Veith, Pamela

TSV Kusterdingen  

GER 

1973

W

3

W40 

1

 

http://my2.raceresult.com/details/index.php?eventid=34960

http://laufreport.de/archiv/0215/marburg/marburg.htm