MTB-Profi Martin Gluth dominiert Heimrennen in Wüstenselbitz. AuchSportler des Team Icehouse holen Klassensiege beim Alpina Cup

Der 3. Lauf zum Alpina Cup 2015 fand am vergangenen Samstag in Wüstenselbitz statt. Rund um das Sportgelände am Reußenberg, wo sich der Start-und Zielbereich befand, waren anspruchsvolle Strecken von unterschiedlicher Länge von den verschiedenen Altersklassen zu bewältigen. Da das Konzept dieser Rennserie besonderes Augenmerk auf die Nachwuchsförderung legt, stand der Vormittag ganz im Zeichen der Kinder- und Jugendwettbewerbe. Neben den Cross-Country-Rundstreckenrennen ( XCO ) konnten die Teilnehmer auch in den separaten Technikwettbewerben ihre Geschicklichkeit auf dem Mountainbike unter Beweis stellen.

Bei idealen äußeren Bedingungen begann der Wettbewerb mit dem Rennen der Kinderklasse U9. Über 30 Teilnehmer nahmen im Massenstart auf dem Fußballplatz das Rennen auf. Wie auch bei den folgenden Rennen war es vorentscheidend, den Start nicht zu verschlafen, denn bei der Engstelle am Beginn des ersten Trailabschnittes waren diverse Staus im Hinterfeld vorprogrammiert. Nach 2 verkürzten Runden über insgesamt 1,8 Kilometer gewann Zeno Winter ( SC DHfK Leipzig ) vor Elias Hückmann vom Team Icehouse ( TI ), der mit diesem zweiten Platz auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm.  In der weiblichen Klasse kamen die Bayreutherinnen Amelie Knauer (  BSB ) und Anni Golla ( TI ) hinter der Siegerin Luna Will vom TV Redwitz auf den Plätzen 2 bzw. 3 ins Ziel.

Der Wettbewerb der Altersklasse U11 ( Jahrgänge 2005 und 2006 ) endete nach 3,5km erwartungsgemäß mit einem Doppelsieg für die Bikesportbühne Bayreuth:  Wie schon in den ersten beiden Rennen siegte Timon Hübner mit komfortablem Vorsprung vor seinem Teamgefährten Robin Bauer. Bei den Mädchen gab es ebenfalls einen Bayreuther Doppelsieg zu bejubeln: Alina Siecora vom Team Icehouse feierte ihren zweiten Saisonerfolg und hatte dabei 16 Sekunden Vorsprung auf Ihre Vereinskameradin Lucie Hückmann.  Jasmin Kießling ( TI ) musste sich mit dem 6. Rang zufrieden geben.

In der U13 überquerte, wie schon eine Woche zuvor in Bad Alexandersbad, das einheimische Talent Stefanie Pfaffenberger als erste die Ziellinie und gewann das Rennen vor allen männlichen Konkurrenten. Lena-Marie Gorski ( TI )platzierte sich auf Platz 4 und Annika Angerer ( TI ) auf Platz 6.

Im Rennen der U15 über 2 große Runden der Erwachsenenstrecke  siegte – in Abwesenheit der Top-Fahrer Frontzke und Knauer – Lokalmatador Moritz Hüttner.  Leo Scharinger und Marius Thorandt ( beide TI ) erreichten die Plätze 7 bzw. 10.

Am Nachmittag wurde die Veranstaltung dann mit den Rennen der Junioren- und Erwachsenenklassen fortgesetzt. Neben der Wertung im Alpina Cup konnten die Sportler hier gleichzeitig auch wertvolle Punkte für den Cube Cup sammeln. Speziell die legendären Streckenabschnitte in der Wolfsschlucht und der sogenannte „Kapuziner-Downhill“ erwiesen sich dabei wieder als Zuschauermagneten und trennten sportlich gesehen die Spreu vom Weizen.

Das Hauptrennen der Männer ( Eliteklasse M20 ) gewann nicht ganz unerwartet Nationalkader-Fahrer  Martin Gluth vom  britischen Profi-Rennstall „Novus OMX ProTeam“. Der gebürtige Helmbrechtser dominierte bei seinem Heimrennen die gesamte Konkurrenz und siegte nach 4 Runden in 57.50 min vor Maxi Meier ( MTB Club München ) und Marco Holzschuher ( BSB / 29-er Racing Team ). Die Wertung der Herren I entschied Martin Goldfuß (BSB / 29-er Racing Team ) für sich. Im Zielsprint setzte er sich gegen Jan Bretschneider ( Team ProCycle e.V. ) durch. Mit einer knappen Minute Rückstand belegte Marco Rödel ( TI ) den dritten Platz.

Bei den Damen sicherte sich Anna Giesen ( TI ) mit Rang 2 erneut einen Platz auf dem Podest.

Bei den Junioren ( U17 ) siegte Marius Retsch ( BSB ), Jonas Fischer ( 7. TI ) und Erik Dasbeck ( 8. TI ) folgten auf den Plätzen. Und auch in der U19 holte ein Bayreuther den Klassensieg:  Timo Holzschuher  ( BSB, Bike Junior Team ) konnte sich erstmals in dieser Saison gegen Tony Partheymüller ( RV Victoria Wombach ) durchsetzen und verwies diesen auf den zweiten Platz. Holzschuher konnte dabei sogar das Tempo seines älteren Bruders Marco ( M20 ) mitgehen und überquerte am Ende zeitgleich mit diesem nach 1:02:23 Std. den Zielstrich.

Unsere Ergebnisse:

U7m

5. Aaron Hückman
7. Yannick Ostbomk

U9m

2. Elias Hückmann
11. Felix Ostbomk
13. Jonas Dumbach
22. Louis Wintzer

U9w

3. Anni Golla

U11m

13. Lukas Angerer
17. Jonas Ostbomk
21. Ben Golla

U11w

1. Alina Siecora
2. Lucie Hückmann
6. Jasmin Kießling

U13w

4. Lena-Marie Gorski
6. Annika Angerer

U15m

7. Leo Scharinger
10. Marius Thorandt

U17m

7. Jonas Fischer
8. Erik Dasbeck

Damen 2

2. Anna Giesen

Herren I

3. Marco Rödel
16. Arndt Neubauer